ANZEIGE: Home » Ratgeber » Lifestyle » 4 Tipps, um am Wochenende mal richtig abzuschalten

4 Tipps, um am Wochenende mal richtig abzuschalten

Für die meisten von uns ist das Wochenende einfach viel zu kurz. Man will sich von der zurückliegenden Arbeitswoche erholen und Kraft tanken für die kommende, gleichzeitig will man aber auch die liegengebliebene Hausarbeit erledigen und zusätzlich noch Zeit mit Freunden und Familie verbringen. Da kann es gut sein, dass das Wochenende ebenfalls in Stress ausartet.

Wir haben 4 Tipps für dich, wie du am Wochenende mal richtig relaxen kannst, um anschließend wieder fit für die neue Woche zu sein.

Einfach mal in den Tag hinein leben

Die meisten Menschen müssen sich unter der Woche an einen strengen Terminplan halten. Die Tage sind von morgens bis abends genau durchgetaktet. Da wäre es doch eigentlich eine gute Sache, am Wochenende den Spieß mal umzudrehen.

Allgemein gilt: Wer gleich am Morgen produktiv ist, schafft mehr und kann sich den Rest des Tages besser entspannen. Da bleibt am Nachmittag auch Zeit für ein gemütliches Treffen mit Freunden, um gemeinsam eine Tasse Kaffee und den Volcano Vaporizer zu genießen.

Jeder von uns sollte sich zumindest an einem Tag in der Woche einfach mal treiben lassen können. Also anstatt Samstag und Sonntag ebenfalls mit Aktivitäten vollzustopfen, ganz entspannt das zu tun, worauf man gerade Lust hat. Die einen schwören auf einen Spaziergang im Wald oder Park, um einfach mal die Seele baumeln zu lassen, die anderen kuscheln sich mit einer Tasse Tee und einem guten Buch aufs Sofa. Jeder entscheidet für sich selbst, welche Momente der Erholung er sich gönnen möchte.

Ein paar Aktivitäten, die besonders entspannend sind, haben wir hier für Sie zusammengestellt:

1. Kreativ sein

Zeichen, Malen und Basteln sind beliebte Aktivitäten, bei denen man mal so richtig abschalten und seiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Kein Wunder, dass sie mittlerweile fester Bestandteil verschiedener Therapieformen geworden sind.

2. Rätsel lösen

Kreuzworträtsel, Sudoku und Co. sind nicht nur ein guter Zeitvertreib, wenn man mal Langeweile hat, sondern können tatsächlich zu einer Art meditativen Zustand führen. Sie konzentrieren sich dabei voll und ganz auf die vor Ihnen liegende Aufgabe, sind konzentriert und völlig präsent im Hier und Jetzt.

3. Sport treiben

Für die einen sind sportliche Aktivitäten und Entspannung zwei völlig verschiedene Paar Schuhe, für die anderen ist beides untrennbar miteinander verbunden. Fest steht aber, wenn Sie Spaß am Sport haben, ist es eine sehr gute Möglichkeit, um den Kopf frei zu bekommen.

4. Aufräumen und ausmisten

Mittlerweile sind sich viele darüber einig, dass eine ordentliche und saubere Umgebung gleichzeitig auch Ruhe und Ordnung in den eigenen Kopf bringt. Ordnung und Struktur helfen dabei, sich freier und gelassener zu fühlen.

Übrigens können auch das Aufräumen und Aussortieren zuhause eine meditative Wirkung haben und die Achtsamkeit trainieren.

Wenn Sie eher auf ausgefallene Freizeitaktivitäten stehen, finden Sie im Netz jede Menge geeignetere Inspirationen.

Sich selbst nicht so unter Druck setzen

Klar nimmt man sich fürs Wochenende oft irgendwelche Aufgaben vor, die man während der Arbeitswoche einfach nicht schafft. Und manches muss auch erledigt werden. In dem Fall ist es besser, wenn man diese Dinge gleich morgens erledigt. Dann hat man den restlichen Tag Zeit für Aktivitäten, die Spaß machen und schleppt schon mal eine Last weniger mit sich herum.

Die Arbeit komplett hinter sich lassen

Unser Beruf nimmt einen großen Teil unseres Lebens ein. Da ist es kein Wunder, dass unser Kopf oft auch noch nach Feierabend mit Arbeitsthemen beschäftigt ist.

Umso wichtiger ist es, wenigstens am Wochenende mal komplett abzuschalten. Das heißt, das Arbeitshandy wird ausgeschaltet und es wird auch nicht ständig der E-Mail-Posteingang nach Nachrichten vom Chef oder von Arbeitskollegen durchstöbert. So wird das nämlich nichts mit dem Abschalten.

Der Fokus sollte am Wochenende auf Dingen und Menschen liegen, die Ihnen Kraft für die nächste Woche geben können. Konzentrieren Sie sich also auf Familie, Freunde und Ihre Hobbys.

Man muss nicht auf jeder Party tanzen

Dass man es ab und zu mal so richtig krachen lassen möchte, ist absolut verständlich. Eine lustige Partynacht mit guten Freunden bringt jede Menge Spaß und sorgt ebenfalls dafür, dass sie berufliche Probleme und Belastungen einfach mal aus dem Kopf bekommen. Gerade jetzt, nach der Corona-Pandemie, herrscht verständlicherweise eine große Nachfrage nach Live-Events und Partys.

Eins muss Ihnen aber klar sein: Wer am Wochenende bis spät in die Nacht Party macht, wird am Montag nicht unbedingt erholt in die neue Woche starten. Versuchen Sie also auch mal die ein oder andere Feier auszulassen und stattdessen auf ruhigere Unternehmungen zu setzen. So sorgt beispielsweise ein Tag in der Natur für Erholung und bringt Energie für die neue Arbeitswoche.

Wenn Sie einen Garten haben, können Sie auch einfach mal ein paar Stunden dort verbringen und sich zum Beispiel den neuesten Pflanzen-Trends widmen.

x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!