ANZEIGE: Home » Verschiedenes » Wofür werden Gitterboxen genutzt?

Wofür werden Gitterboxen genutzt?

Gitterboxen und auch Gitterboxpaletten sind wichtige Instrumente der Logistik, die in Fachkreisen abgekürzt auch einfach nur „Gibo“ genannt werden. Der aus einem Akronym bestehende Kosename entstand durch Fachleute, die regelmäßig mit Gitterboxen zu tun haben und diese Kurzbezeichnung hat sich innerhalb der letzten Jahrzehnte in der Branche des deutschsprachigen Raumes auch weitestgehend etabliert.

Was macht eine Gitterbox aus und wofür wird sie verwendet?

Eine Gitterbox besteht aus einer einem Gitter gleichenden Stahlrahmenkonstruktion, die über einen Einlageboden verfügt. Dieser besteht in der Regel aus Holz. In Ausnahmefällen kann der Boden auch aus Metall bestehen, was normalerweise jedoch ziemlich unüblich ist. Als Instrument der Fördertechnik dient eine Gitterbox als Ladehilfsmittel, um Gegenstände oder Güter aufzuladen und transportieren zu können. Selbstverständlich ist dies mit Alternativen ebenfalls möglich, doch mit einem Unterschied wartet eine Gitterbox auf jeden Fall auf.

Von einem Karton oder gar einem Container unterscheidet sich die Gitterbox darin, dass sich diese aufgrund von an der Unterseite angebrachten Füßen von einem Gabelstapler aufnehmen lässt. Für die Be- und Entladung ist dies zwar weniger wichtig, doch für die Ein- und Abladung ist diese Eigenschaft für Arbeiter besonders attraktiv. Was in der Logistik mit einem Gabelstapler transportiert werden kann, das sorgt für eine schnellere Abwicklung des Transports.

Auch Gitterboxen erfüllen bestimmte Normen

Die bekannteste Norm richtet sich nach der DIN 15155/8 bzw. UIC 435-3, wobei die meisten Gitterboxen auf dem Markt über eine Größe zwischen 59,5 x 75×53 und 120 x 80×100 verfügen. Größere Gitterboxen sind normalerweise zum Transport bzw. zur Aufbewahrung von großen und schweren Gegenständen wie Holz oder Stein gedacht. Des Weiteren handelt es sich bei Gitterboxen, wie sie zum Beispiel bei PADBERG + PALATEC, Kaiserkraft oder KRUIZINGA zu finden sind, um ein genormtes Leergut. Ähnlich wie bei Dosen- oder Flaschenleergut wird dieses freigestellt oder getauscht.

Was ist für die Auswahl einer Gitterbox ausschlaggebend?

Bei der Kaufentscheidung sollte das Material der Gitterbox ein Kriterium für den Käufer sein. Hergestellt werden sie für gewöhnlich aus Kunststoff, Metall oder Stahl. Nicht unwichtig ist selbstverständlich auch der Zweck, für welchen eine Gitterbox eingesetzt werden soll. Denn unterschieden wird auch zwischen galvanisch blau verzinkten Materialien und feuerverzinkten Metallen, schwarze Pulverbeschichtungen können vorhanden sein oder auch nicht.

Erstere Variante gewährleistet einen Schutz vor Korrosionen, die zweite Ausführung schützt das Metall vor Rost. Schwarze Pulverbeschichtungen hingegen beugen eventuellen Kratzern vor. Soll die Gitterbox über einen längeren Zeitraum im Freien untergebracht werden, dann sollte das Material zudem unbedingt frostsicher und witterungsbeständig sein.

Mit welchen Kosten muss man beim Kauf einer Gitterbox rechnen?

Auf dem Markt ist die Preisspanne bei Gitterboxen ziemlich groß. Allerdings kann man sagen, dass der Preis, welcher sich selbstverständlich von Hersteller zu Hersteller bzw. von Modell zu Modell unterscheidet, oftmals ein Indikator für die Qualität der Gitterbox ist.

Einfache Modelle sind am günstigsten, jedoch eignen sich diese eher für Transport bzw. Lagerung von leichteren, nicht massiven Gegenständen. Gitterboxen aus korrosionsbeständigem und verzinkten Material, das auch für schwere Güter ideal ist, kosten deutlich mehr. Dafür ist aber auch die Qualität hochwertiger.

x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!