ANZEIGE: Home » Ratgeber » Haushalt » Wann löst ein Fehlerstromschutzschalter aus? 

Wann löst ein Fehlerstromschutzschalter aus? 



Einen Fehlerstromschutzschalter oder auch unter dem Namen FI-Schalter bekannt, kennt sicherlich jeder. Dieser befindet sich in den meisten Fällen direkt im Stromkasten, eines Hauses oder einer Wohnung. Es ist möglich, diesen eigenständig zu betätigen oder er springt heraus, wenn es zu einer Stromüberlastung kommt. Erfahren Sie jetzt, wann dieser auslöst und was dazu nötig ist!

Was kann man unter einem FI-Schalter verstehen?

Dieser Schalter kann zum Lebensretter werden. Es handelt sich hierbei um eine Schutzvorrichtung, die sich in den meisten Stromkästen befindet. Aber wie genau funktioniert ein solcher Schalter und was ist nötig, damit dieser auslöst? Der Stromschutzschalter, wie man ihn umgangssprachlich gerne bezeichnet, greift ein, wenn es zu einem Kurzschluss kommt. Auf diese Art und Weise können Kabelbrände vermieden werden und ein Personenschaden wird auf das Minimum verringert. 

Greifen Sie oder Ihre Liebsten beispielsweise versehentlich in den Toaster, so sind Verbrennungen in den meisten Fällen sicher. Sie greifen in den Stromfluss ein und eine Unregelmäßigkeit entsteht. Der FI-Schutzschalter bemerkt, dass hier etwas nicht richtig ist und greift ein. Er unterbricht umgehend den Stromfluss. Hierbei kommt es stets auf die Stromstärke und dessen Differenz an, wie schnell der Schutzschalter in das Geschehen eingreift. 

Sollte man die Funktion des Schalters überprüfen?

Damit man auf der sicheren Seite ist, wenn es einmal zu einem Kurzschluss oder einer Überspannung kommt, sollte der Schutzschalter getestet werden. Es ist eine regelmäßige Überprüfung von allen 6 Monaten wünschenswert. Der FI-Schalter sollte umgehend, wenn Sie die Prüftaste gedrückt haben auslösen. Sollte dies nicht der Fall sein, so ist anzuraten umgehend den Vermieter zu kontaktieren oder einen Elektrotechniker. 

Wurde der Stromschutzschalter ausgelöst und lässt sich nicht mehr in seine Ausgangsposition zurückversetzen, dann sollten Sie Ruhe bewahren. In einem solchen Fall zuerst alle Leitungsschutzschalter abschalten. Diese befinden sich direkt in erreichbarer Nähe hinter dem FI-Schutzschalter, warten Sie ein paar Sekunden und schalten Sie diese wieder ein. In vielen Fällen ist das Problem dann behoben, sollte dies nicht der Fall sein, so sollten Sie sich an einen Techniker wenden und nicht eigenständig Versuche unternehmen. Denken Sie immer daran, es handelt sich um Strom

Nehmen Sie Ihren Stromschutzschalter ernst

Der Fehlerstromschutzschalter löst nicht ohne Grund aus, dessen sollten Sie sich bewusst sein. In der Regel handelt es sich um einen Kurzschluss und dieser sollte ernst genommen werden. Gehen Sie der Sache auf den Grund und finden Sie die Fehlerquelle. Es ist jedoch abzuraten selbst an der defekten Stromleitung zu basteln, da Strom lebensgefährlich ist. Sind Sie diesbezüglich unsicher, so sollten Sie sich an einen Elektrotechniker oder den Vermieter werden. 

3.9/5 - (17 votes)



x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!