Top 10 Maßnahmen gegen die Hausstauballergie



Der allgegenwärtige Staub in der Raumluft ist für Allergiker äußerst unangenehm. Sie sind also danach bestrebt, den Staub nicht nur zu entfernen, sondern die Staub-Entstehung grundsätzlich zu vermeiden. Zumindest, so weit das irgend möglich ist. Das sind die zehn besten Maßnahmen dafür:

Die Luftfeuchtigkeit

Die Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen sollte zwischen 40 und 60 Prozent liegen. Denn viel Feuchtigkeit in der Luft bindet lästigen Staub, sodass dieser sich weniger gut ausbreiten kann.

Luftbefeuchter

In den Wintermonaten, wenn die Luft durch die Heizungswärme trockener ist, kann ein Luftbefeuchter die Luftfeuchtigkeit innerhalb eines Raumes erhöhen. Aber Vorsicht: Ist die Luftfeuchtigkeit dauerhaft zu hoch, kann es zu Schimmelbildung kommen.

Staubfänger

Staubfänger sollten in den Wohnräumen möglichst tabu sein. Neben Gardinen und Teppichen gehören dazu auch Zierkissen und Dekoartikel. Wer nicht ganz darauf verzichten möchte, sollte diese zumindest regelmäßig putzen und waschen.

Lüften

Regelmäßiges Lüften sorgt für ein möglichst staubfreies Leben. Die Fenster sollten dafür drei- bis viermal täglich für einen Zeitraum von etwa zehn Minuten geöffnet werden. Dauerlüften, etwa durch ein gekipptes Fenster, vergeudet in der kalten Jahreszeit hingegen nur unnötig Energie. Außerdem bringt es nicht den Staub nach draußen, sondern eher noch mehr Staub in die Wohnung.

Zimmerpflanzen

Für eine saubere und vor allem staubfreie Raumluft sorgen Zimmerpflanzen. Das gilt insbesondere für Blumen mit haarigen Blattoberflächen. Diese gelten als wahre Magneten für Staub in der Raumluft. Darüber hinaus filtern Zimmerpflanzen auch zahlreiche weitere Schadstoffe aus der Raumluft.

Betten entstauben

Weil sich auch in den Betten jede Menge Staub ansammelt, sollte diese regelmäßig auf dem Balkon oder bei geöffnetem Fenster ausgeschüttelt werden.

Staubsaugen

Regelmäßiges Staubsaugen trägt maßgeblich zu einer staubfreien Wohnumgebung bei. Verwendet werden sollte dafür ein hochwertiges Gerät, das auch mit zahlreichen verschiedenen Aufsätzen ausgestattet ist. Dann lassen sich nicht nur die Böden, sondern auch Möbelstücke, Polster und Gardinen problemlos von Staub befreien.

Luftreiniger

Luftreiniger können helfen, die Wohnung möglichst staubfrei zu halten. Sie funktionieren ähnlich wie Staubsauger und saugen die Luft mit einem Ventilator an. Schließlich wird die Raumluft durch mehrere Filter im Inneren des Reinigers geschleust, wo Staub und andere Schadstoffe hängen bleiben.

Staub wischen

Staub wischen – aber richtig: Ideal zum Staubwischen eignen sich Mikrofasertücher. Dank ihrer antistatischen Wirkung halten sie den Staub förmlich fest. Jedoch sollten die Möbelstücke feucht abgewischt werden, damit der Staub nicht unnötig aufgewirbelt wird.

Imprägnierung

Wer unnötiges Staubwischen vermeiden möchte, sollte seine Möbelstücke besser imprägnieren. Der Grund: Die Imprägnierung bietet zumindest einen gewissen Schutz vor Staubablagerungen.

Top 10 Maßnahmen gegen die Hausstauballergie
3.5 (70%) 12 Artikel bewerten




x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!