ANZEIGE: Home » Technik » Laptop konfigurieren oder selbst zusammenstellen?

Laptop konfigurieren oder selbst zusammenstellen?

Wie sieht der übliche Ablauf aus, wenn man sich ein Notebook anschaffen möchte? Was sollte man unbedingt beachten? Vor allem für Personen, die noch nie ein Notebook zusammengestellt haben, ist es meistens sehr schwer, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Der folgende Blog soll hierbei helfen und das Zusammenstellen eines Notebooks erleichtern.

Wie teuer ist ein Notebook?

Bevor es an die Wahl des Betriebssystems und der Hardware geht, sollte man sich zunächst einmal festlegen, wie viel Geld man für das Notebook ausgeben möchte. Je teurer das Notebook ist, umso besser die Performance. Das Notebook startet schneller, speichert die Daten und Programme schneller und es kommt zu wenigen Fehlern. Vor allem für das Zocken ist die Wahl aus guten und teuren Komponenten sinnvoll, damit man keinen Nachteil hat und das Spiel somit genießen kann. Die Notebooks für Gamer können durchaus mehrere tausend Euro kosten. Jedoch sollte man sich hierbei die Frage stellen, ob man wirklich so viel Geld ausgeben möchte. Bereits für ca. 1000 Euro kann man sich nämlich schon einen soliden Laptop konfigurieren oder das Notebook selbst zusammenstellen. Wenn man das Gerät nur selten verwendet oder man es nur für Cloud-Anwendungen und einfache Arbeiten verwendet, reicht meistens bereits ein Budget für unter 500 Euro. Mittelklasse-Geräte kosten oft das Doppelte und bieten eine bessere Performance. Man kann dadurch mehrere Dokumente oder Ordner geöffnet haben und das Notebook verarbeitet diese schneller.

Notebook selbst zusammenstellen oder den Weg über einen Konfigurator gehen?

Nachdem der Preis bestimmt wurde, geht es an die Hardware des Notebooks. Hierbei stellen sich viele die Frage, ob sie die Aufgabe in die eigenen Hände nehmen sollten und das Notebook somit selbst zusammenbauen. Anfänger haben hier vor allem oft Schwierigkeiten. Daher ist es sehr wichtig, zunächst einmal Komponenten zu wählen, die zueinander passen, da nicht jeder Prozessor auf jedes Mainboard passt. Hierbei ist Vorsicht geboten, um sich vor Fehlkäufen zu schützen. Wenn man den einfachen Weg gehen möchte, kann man sich einfach ein Notebook konfigurieren. Hier sind die Teile des PCs bereits so eingestellt, dass diese zueinander kompatibel sind. Dann bleibt nur noch die Bestellung übrig. Man kann zudem auch direkt das Betriebssystem installieren lassen und erspart sich somit die Zeit. Jedoch kostet die Installation oft um einiges mehr, als wenn man die Installation mit einem Windows-Key selbst durchführt. Aus diesem Grund ist es sehr schwer, diese Frage pauschal zu beantworten. Man kann jedoch mit Sicherheit sagen, dass man etwas Geld sparen kann, wenn man das Notebook selbst zusammenbaut. Wem die Zeit und Geduld jedoch zu kostbar ist, der sollte sich ein fertiges Notebook kaufen. Ein weiterer Vorteil des fertigen Notebooks ist die Garantie. Wenn man das Notebook selbst zusammenstellt, gibt es weder einen Ansprechpartner bei Schadensfällen, noch kann man das Notebook einschicken. Die Reparatur muss dann gegen Aufpreis beglichen werden. Hinzu kommt es oft zu Fehlern bei dem Zusammenbau. Man sollte vor allem als Anfänger zunächst einmal einige Tutorials anschauen, bevor man mit dem Zusammenbauen des eigenen Notebooks anfängt, um Fehler auszuschließen.

x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!