ANZEIGE: Home » Ratgeber » Lifestyle » Gartentipps für den Frühling 

Gartentipps für den Frühling 



Im Frühling erwacht der Garten wieder aus seinem Winterschlaf und die ersten Sonnenstrahlen zeigen sich. Diese erwärmen nicht nur das Gemüt der Hobbygärtner, sondern lassen auch die Pflanzen wachsen. Das bedeutet für Dich, dass Du nun wieder mehr Arbeit im Garten hast. Erfahre im folgenden Ratgeber, welche Aufgaben nun anfallen. Darüber hinaus werden einige praktische Tipps vorgestellt, die viele Arbeiten deutlich erleichtern.

Geräte und Maschinen überprüfen

Bevor die neue Gartensaison so richtig losgeht, solltest Du alle Gartengeräte und auch Maschinen auf Funktionstüchtigkeit überprüfen. Dabei schaust Du unter anderem, ob die Klingen des Rasenmähers noch scharf sind und entfernst jeglichen Schmutz von Gartenscheren, Spaten, Hacken, Harken, Rechen und allen anderen Gartengeräten. Entdeckst Du dabei verrostete Stellen, solltest Du überlegen, ob es Sinn ergibt, die betroffenen Komponenten auszutauschen. Denn im Frühjahr werden diese alle benötigt, um den Garten wieder auf Vordermann zu bringen.

Mal über Kunstrasen nachgedacht?

Habt ihr einmal darüber nachgedacht, Teile eures Gartens auch mit Kunstrasen auszustatten? Ästhetisch ist das jedenfalls und wir müssen euch nicht sagen, wie viel weniger Arbeit das ist. Und das Beste: Sogar in Pandemiezeiten kann man Kunstrasen für zuhause anschaffen. Übers Internet sind Webshops wie Kunstrasen.de mittlerweile sehr beliebt geworden, da sogar kleine Muster nach Hause geschickt werden. Zudem ist der Bestellvorgang total einfach.

Die ersten Aussaaten

Eine sehr wichtige Aufgabe im Frühjahr ist es, die ersten Aussagen zu tätigen. Denn die meisten Sämlinge fühlen sich in Erde sehr wohl, die recht feucht ist und zudem wenig sogenannte Düngesalze enthält. Beachte beim Aussäen immer, wann die einzelnen Sorten in den Garten können. Zucchini zum Beispiel lieben es warm und kommen noch nicht vor den Eisheiligen im Mai in die Erde.

Erbsen, dicke Bohnen und Zwiebeln können dagegen schon zumeist Ende März oder im April eingesetzt werden.

Umgraben und auflockern

Bevor Gemüse und Obst sowie auch Blumen in die Erde kommen, wird diese umgegraben beziehungsweise aufgelockert. Viele Gärtner gehen bei der Standortwahl nach dem Uhrzeigersinn vor. Das bedeutet, dass alle Pflanzen ein Feld weiter nach rechts wandern (von der Position aus dem Vorjahr aus gesehen). Einzige Ausnahme sind dabei die Erdbeeren, die zumeist zwei oder drei Jahre an einem Platz bleiben und erst dann wieder umgesetzt werden.

 Weitere Gartenarbeiten, die im Frühjahr anfallen, sind:

  • Obstbäume beschneiden
  • Teich auf Vordermann bringen
  • Kartoffeln pflanzen und anhäufeln
  • Das Gartenhaus aufräumen
  • Gemüsenetze auslegen
  • Kompost umsetzen und auf die Felder ausbringen
  • Rosenschnitt

Darüber hinaus kannst Du im März auch schon viele Blumen Pflanzen, wie zum Beispiel Lilien, Bellis, Nelken, Lupinen und vieles mehr.

Teichpflege im Frühjahr

Wenn Du neue Fische in Deinen Teich setzen willst, solltest Du diesen im Vorfeld ebenfalls auf Vordermann bringen. Dazu gehört unter anderem, dass Du den Filter auf Funktionstüchtigkeit kontrollierst und gründlich reinigst. Darüber hinaus entfernst Du alle Blätter und eventuell vorhandene Algen, um den Fischen und anderen Teichbewohnern ein möglichst sauberes und gesundes Wasser zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus kannst Du im Frühjahr auch neue Teichpflanzen ins Wasser setzen.




x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!