ANZEIGE: Home » Ratgeber » Haushalt » Einrichtung für die Wohnung: 10 Dekorationstipps für Jedermann

Einrichtung für die Wohnung: 10 Dekorationstipps für Jedermann



Die schöne Dekoration und Einrichtung unserer eigenen vier Wände sorgt für einen gemütlichen und entspannten Ort, an dem wir uns erholen und mit Familie und Freunden die Zeit verbringen. Mit diesen 10 einfache Tipps gelingt die Wohnungseinrichtung – egal ob Studentenbude, edler Loft oder Familienhaus. Verschönern Sie sich Ihr Wohnzimmer, Schlafzimmer, Bad und alle anderen Räumlichkeiten auch ohne großes Budget.

1.    Harmonie von Farbe

Für die stillvolle Dekoration sind teure Möbel und interessante Architektur nicht erforderlich. Mit wohnlichen Farbharmonien in den eigenen vier Wänden zaubern Sie Farbspiele in die eigenen vier Wände. Lange Zeit wurden hellere Farbnuancen als Wandfarbe bevorzugt, doch dunklere Farben sind im Kommen. Streichen Sie doch beispielsweise nur eine Wandseite in einem kräftigen Bordeauxrot oder setzten Sie Linienakzente mit einem tiefen, royalen Blau.

2.    Möbelserie oder Materialmix?

Je nach Einrichtungsziel bieten beide Varianten ihre Vorteile. Mit einer zueinander passenden Möbelserie schaffen Sie einen einheitlichen Look, der nicht wie zufällig ausgewählt wirkt. Doch auch der Mix von unterschiedlichen Möbeln liegt im Trend. So drücken Sie ihre Persönlichkeit mit gemischten Möbelstilen individuell aus und sorgen für ein wohnliches Zuhause. Unterschiedliche Oberflächen bieten optisch und haptisch Abwechslung.

3.    Textilen für eine kuschelige Atmosphäre

Mit samtigen Stoffen bringen Sie wahre Dekorationshighlights in den Raum. Teppiche bieten eine optische Abwechslung zum bekannten Parkett und fühlen sich einfach gemütlich an. Karge Fenster verschönern Sie im Handumdrehen mit wunderschön fallenden Gardinen und Vorhängen. Besonders edel wirken Gardinenhalter und Posamente. In Gardinen-Shops lässt sich die Wunschgardine individuell nach gewünschter Farbe, Stoff und Maß anfertigen.

4.    Regalgestaltung

Große Regalwände erdrücken Räume schnell. Setzen Sie doch einfach auf niedrige und tiefe Regale. So wirkt das Zimmer großzügiger und lockerer. Die tiefen Regale bieten dabei dennoch genügend Abstellfläche für Wohnaccessoires. Über Eck angeordnet wirken die niedrigen Regale sehr gemütlich.

5.    Abstellfläche hinter Sofa und Bett

Die genannten kleinen Regale passen auch gut hinter das Wohnzimmersofa. Auch eine Konsole am Kopfende des Bettes setzt das Möbelstück in den Fokus und schafft dabei eine praktische Fläche für Bilder, Leuchten und Bücher. Die Möbel stehen durch diesen Tipp auch nicht direkt an der Wand, wodurch die Tapete nicht geschädigt wird.

6.    Vitrine für Bücher

Dinge, die sich hinter Glas befinden, werden direkt als wertvoller und attraktiver wahrgenommen. Verwahren Sie Ihre Bücher und Schmöker doch einfach in einer Vitrine, anstatt in einem offenen Regal. So lassen sich alte, verschnörkelte Vitrinenschränke auch in modernen Wohnungen stilvoll einsetzen.

7.    Rahmen für Bilder, Poster und Gemälde

Leeren Wänden helfen Sie mit Bildern und Posterdrucken aus. Die schöne Rahmenwahl kann dabei ein kleines Detail mit einer großen Wirkung bei der Wandgestaltung sein, welche für ein schickes Ambiente in den eigenen vier Wänden sorgt. Selbst Poster wirken auf Leinwand gedruckt und über einen Keilrahmen gezogen hochwertig. So werden die Posterdrucke nach einem Umzug auch nicht beschädigt und lassen sich wieder aufhängen.

8.    Wohninseln schaffen

In Wohnzimmern werden Polstermöbel und Stühle gerne zu Sitzecken kombiniert. Neben der Hauptsitzgruppe können auch kleine Wohninseln kreiert werden. Kombinieren Sie dafür einfach einzelne Sessel mit einem kleinen Beistelltisch. Mit einer Leuchte und einem gemütlichen Teppich schaffen Sie sich einen neuen bequemen Platz in der Wohnung. Für Flure empfiehlt sich ein formschönes Stuhlpaar unter einer Bildergruppe.

9.    Schicker Arbeitsplatz

Durch geschickte Schreibtischsysteme und platzsparende Stühle und Aufbewahrungstaschen lässt sich auch zuhause ein Arbeitsplatz einrichten. Auch wenn kein separates Zimmer zur Verfügung steht: Durch stillvolle und bewusste Auswahl der Möbel fügt sich der Mini-Arbeitsbereich auch im Wohnzimmer optimal ein.

10. Indirekte Beleuchtung

LED-Technik macht es möglich: Mit kleinen Bändern und Leuchten rücken Sie Raumecken und -elemente in den Vordergrund. Selbstklebende LED-Bänder sind dabei flexibel und lassen sich kombinieren und auch kürzen. So zaubern Sie indirekte Beleuchtung an Decken, Regalwände oder Fußleisten. Durch Dimmer, RGB und Steuereinheiten lassen sich die vielfältigsten Farbspektakel und -sequenzen erzeugen.

Mit einfach Mitteln lassen sich hübsche und praktische Dekorationen für die eigenen vier Wände zaubern. Also legen Sie los und seien Sie kreativ!




x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!