ANZEIGE: Home » Ratgeber » Multimedia » Die zehn besten Zahlungsmethoden im Internet

Die zehn besten Zahlungsmethoden im Internet



Das Internet ist voller toller Ideen, Produkte, Dienstleistungen und vielem mehr. Doch am Ende benötigt es meist eine sichere Zahlungsmethode – etwa um ein Produkt bei Amazon zu erwerben oder sich ein Abonnement bei einem Streamingdienst wie Netflix sichern zu können.

Doch Welche Zahlungsmethoden gelten als besonders sicher und sind daher die besten für Transaktionen im Internet? Folgend finden Sie daher die zehn besten Zahlungsmethoden im Internet.

1. PayPal

Die beliebteste Zahlungsmethode in Deutschland ist ohne Zweifel PayPal. Kein Wunder, denn der Anbieter aus den Vereinigten Staaten überzeugt sowohl durch einfache als auch schnelle Zahlungsvorgänge nur mit einer E-Mail-Adresse. Zudem ist man dank des PayPal Käuferschutzes im Zweifel sowohl als Privat- als auch Geschäftsperson optimal abgesichert.

2. Apple Pay

Bei Apple Pay handelt es sich um eine noch vergleichsweise neue Zahlungsart aus dem Hause Apple. Grundsätzlich hinterlegt man hier die eigene Kreditkarte direkt bei Apple, sodass im Anschluss der Kauf lediglich über den eigenen Fingerabdruck, die FaceID oder den Entsperr-Code verifiziert werden muss. Es gibt mittlerweile sogar einige Wettanbieter wie Tipico, welche Apple Pay sogar bei Sportwetten als Zahlungsmethode anbieten.

3. Neteller

Auch Neteller ist im Internet für Online Shopping durchaus weit verbreitet und wird gerne genutzt. Denn auch hier dient die E-Mail-Adresse der Verifizierung. Allerdings muss bei Neteller erwähnt werden, dass hier Gebühren auf die Zahlungsvorgänge anfallen. Diese können bei bis zu 1,45 Prozent des Geldtransfers liegen, weshalb man diese immer im Hinterkopf haben sollte.

4. Kreditkarte

Gern gesehen und ebenfalls genutzt wird in Deutschland und auch generell im Internet weiterhin die Kreditkarte. Die Zahlung über Visa oder die Mastercard ist letztendlich alles andere als kompliziert, denn es müssen lediglich die Daten von der Karte selbst im Internet eingegeben. Die Eingabeseiten unterstehen dabei einem besonderen Schutz, weshalb man sich bezüglich der Sicherheit keine Gedanken machen muss.

5. Skrill

Bereits seit 2001 gibt es die britische Zahlungsoption Skrill. Sie ist ebenfalls sehr verbreitet und gilt als eine überzeugende Alternative zu den gängigen Zahlungsoptionen im Internet. Daher wird sie mittlerweile von diversen Online Shops angeboten. Allerdings sollte man auch hier aufpassen, denn pro Überweisung bezahlt man auch hier eine kleine Gebühr.

6. Sofort

Besonders beliebt es bei Händlern im World Wide Web die Zahlungsoption Sofort, welche auch als Sofortüberweisung bekannt ist. Wie es der Name bereits aussagt, erhält der Händler in diesem Fall unmittelbar das Geld per Überweisung auf sein Konto. Die Handhabung ist hier recht simpel, die Ausführung schnell und anfallende Gebühren bezahlt der Händler selbst. Die Verifizierung erfolgt hier mit dem eigenen Online-Banking.

7. Banküberweisung

Die wohl klassischste Zahlungsart ist mit Sicherheit die Banküberweisung. Jeder kennt sie und so gut wie jeder hat sie bislang in seinem Leben mindestens einmal ausführen müssen. Hier ist jedoch zu bedenken, dass der Zahlungsvorgang etwas länger dauern könnte. Dafür muss man sich allerdings nicht mit anderen Methoden auseinandersetzen, da die klassische Banküberweisung in den meisten Fälle möglich und sehr sicher ist.

8. Lastschriftverfahren

Aufgrund der Einfachheit ist auch das Lastschriftverfahren immer noch eine beliebte Art der Bezahlung beim Warenkauf im Internet. Schließlich braucht man sich in diesem Fall als Kunde in der Regel um so gut wie nichts kümmern, kann sich zurücklehnen und die bestellten Waren genießen. Besonders bei Online Shops wie Amazon wird das Lastschriftverfahren sehr gerne verwendet.

9. Vorkasse

Ebenso simpel und schnell erledigt ist in der Regel die Zahlung per Vorkasse, jedenfalls wenn man den Prozess komplett im Internet abwickelt und keine manuelle Bearbeitung bevorzugt. Natürlich möchte nicht jeder Kunde die Ware im Voraus bezahlen, doch im Fall der Fälle kann man sich immer darauf verlassen, am Ende abgesichert zu sein.

10. Rechnungskauf

Last but not least kommen wir abschließend noch zum allseits bekannten und angesehenen Rechnungskauf. Noch immer wird diese Option bei vielen Online Shops angeboten und von Kunden ebenfalls nachgefragt, aus guten Gründen. Schließlich erhält man so zunächst die Produkte und kann sich von diesen überzeugen, bevor man diese am Ende wirklich bezahlt und somit erwirbt. Passt etwas nicht, dann wird es eben zurückgeschickt und nur der Rest bezahlt, ebenso simpel wie genial.




x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!