Die Bandsäge – ein vielseitiges Werkzeug: 10 Tipps für Heimwerker



Wer bei Bau- und Renovierungsarbeiten eine praktische und vielseitige Säge zur Hand haben will, sollte auf eine moderne Bandsäge setzen. Mit ihr kann man Holz und viele andere Werkstoffe passend zuschneiden.

Bandsägen lassen sich leicht handhaben und sicher führen. Sie sorgen für präzise Schnitte und eignen sich deshalb vor allem für feine Sägearbeiten. Im Folgenden erhalten Sie 10 wertvolle Tipps zum Arbeiten mit der Bandsäge.

Tipp 1: Vielfältiges Arbeiten mit der Bandsäge

Mit einer modernen Bandsäge kann man nicht nur Holz, sondern auch andere Werkstoffe wie zum Beispiel Metall, Styropor und Kunststoff präzise bearbeiten. Materialien können nicht nur zerteilt und zugeschnitten werden. Vielmehr können auch komplexe Vorlagen exakt ausgeschnitten werden, denn die Bandsäge lässt sich leicht und flexibel führen. So gelingen selbst Gehrungsschnitte.

Tipp 2: Das Werkstück auf dem Arbeitstisch einspannen

Moderne Bandsägen verfügen über einen Arbeitstisch, auf dem das jeweilige Werkstück eingespannt werden kann. So kann man auch grössere und unförmige Objekte sicher führen. Das Einspannen erhöhte die Sicherheit ebenso wie die Präzision der Schnitte.

Tipp 3: Das richtige Sägeblatt auswählen

Bandsägen verfügen über ein Sägeblatt, das einen geschlossenen Ring bildet und durch seine Rotation eine hohe Schnittleistung erzielt. Für Materialien unterschiedlicher Härte gibt es verschiedene Sägeblätter. Diese kann man nach Bedarf austauschen, so dass man sich perfekt auf das Arbeiten mit Holz, Metall, Kunststoff oder Styropor einstellen kann. Beschaffenheit, Material und Stärke von Scheibe und Zähnen sind der Härte unterschiedlicher Materialien angepasst.

Tipp 4: Den Neigungswinkel einstellen

Mit einer Bandsäge können auch komplexe Schnitte ausgeführt werden. Daher kann man den Arbeitstisch in verschiedenen Neigungswinkeln einstellen, wodurch sich eine Veränderung um bis zu 45 Grad ergibt. Dies erweist sich vor allem für Gehrungs- und Kurvenschnitte als äusserst hilfreich.

Tipp 5: Stationäre Bandsägen

Für umfangreiche Arbeiten mit grösseren Werkstücken sind stationäre Bandsägen die richtige Wahl. Sie lassen sich auf ebenem Untergrund sicher aufstellen und sind jederzeit einsatzbereit. Mit stationären Bandsägen können grobe Arbeiten an Balken oder Latten ausgeführt werden, so dass sich diese Variante insbesondere für die Bautischlerei eignet.

Tipp 6: Mobile Bandsägen

Mobile Bandsägen sind deutlich kleiner und kompakter. Sie sind tragbar und lassen sich problemlos an jeden Einsatzort transportieren. Für Präzisionsarbeiten an kleineren Werkstücken sind diese Sägen bestens geeignet.

Tipp 7: Die Rotationsgeschwindigkeit anpassen

Über Geschwindigkeit und Präzision der Schnitte entscheidet bei der Bandsäge unter anderem die Rotationsgeschwindigkeit. Diese kann man direkt am Gerät einstellen und für verschiedene Objekte anpassen. So benötigt man für weiche Objekte eine niedrigere Rotationsgeschwindigkeit als für harte.

Tipp 8: Blockbandsägen für Scheitholz nutzen

Die Bauweise von Blockbandsägen prädestiniert sie für die Arbeit mit Werkstücken aus Holz. Besitzer eines Kamins können mit dieser Bandsägenvariante einfach und schnell Scheitholz produzieren.

Tipp 9: Vertikale und horizontale Bandsägen

Im Handel findet man vertikale und horizontale Bandsägen. Vertikale Modelle eignen sich vor allem für das Zuschneiden und Zerteilen von Werkstücken. Horizontale Modelle sind die beste Wahl für Feinarbeiten. Mit ihnen kann man zum Beispiel Formen zuschneiden und Inhalte aus Flächen ausschneiden.

Tipp

Für den sicheren Betrieb sollte eine Bandsäge mit effektiven und erprobten Sicherheitsmechanismen ausgestattet sein. Dazu gehören eine Abschirmung des Sägeblatts, eine automatische Abschaltung und ein stabiler Arbeitstisch.

Artikel bewerten




x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!