Die 10 wichtigsten Tipps für ein winterfestes Auto



Die nächste Wintersaison steht an und damit die Notwendigkeit, das eigene Auto auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten.

Die folgenden zehn Tipps sollen aufzeigen, woran Sie auf jeden Fall denken sollten, wie Sie sparen und wie Sie bestens auf Eis und Schnee vorbereitet sind.

Unsere zehn Tipps für ein winterfestes Auto im Überblick

1) Ob Regen, Schnee oder Sonnenschein – spätestens nach der Zeitumstellung auf Winterzeit werden Sie viele Stunden in Dunkelheit fahren. Die Überprüfung der Beleuchtung ist deshalb unverzichtbar, wobei es neben der Funktion aller Scheinwerfer und Leuchten vor allem auf die korrekte Ausrichtung je nach Beladung ankommt.

2) Kleinere Schäden im Lack führen schnell zu Rostflecken, wenn sich Nässe oder Schnee viele Stunden auf die Karosserie legen. Hier empfiehlt es sich, rechtzeitig mit Farblack nachzubessern und abschließend mit einem Schutzlack zu einer bestmöglichen Versiegelung des Fahrzeugs zu gelangen.

3) Die Batterie zum Anlassen Ihres Fahrzeugs ist in der kalten Jahreszeit großen Strapazen ausgesetzt. Gerade wenn Sie Ihr KFZ auf offener Straße parken, sollten Sie rechtzeitig vor der Wintersaison die Kapazität der Batterie überprüfen, um nicht eines morgens von einem nicht anspringenden Fahrzeug überrascht zu werden.

4) Die Winterreifen sind vor der Montage genau auf ihren Zustand zu überprüfen. Selbst wenn das Profil noch tief genug sein sollte, kann die Gummimischung im Laufe der Jahre porös geworden sein, so dass sich ein Austausch gegen Neureifen für ein sicheres Fahrverhalten empfiehlt.

5) Für einen klaren Durchblick bei Schnee oder Regen sollten die Scheibenwischer Bestleistungen erbringen. Prüfen Sie deshalb schon im Herbst, in welchem Zustand sich die Wischblätter befinden, auf den Wischern aufgebrachte Kontrollpunkte erleichtern Ihnen die Entscheidung für einen rechtzeitigen Austausch.

6) Damit die Fahrzeugtüren nicht an der Gummierung festfrieren und diese beim Öffnen mit losreißen, sollten Sie vor dem ersten Kälteeinbruch Glycerin auf diese auftragen. Durch diese Behandlung sorgen Sie für ein geschmeidiges Verhalten der Türgummis, die hierdurch unter dem Einfluss der Kälte weniger schnell porös werden.

7) Zum optimalen Durchblick durch Ihre Autoscheiben gehören nicht nur gute Scheibenwischer, sondern höchste Sauberkeit der Scheiben selbst. Nehmen Sie zum Ende des Sommers eine gründliche Innenreinigung vor, damit sich die Feuchtigkeit der kalten Monate nicht unnötig am Staub im Fahrzeuginneren bindet.

8) Auch wenn Fußmatten aus Stoff im Innenraum ein ästhetischer Anblick sind – in der nassen Jahreszeit dürfen diese ruhig gegen Matten aus Gummi ausgetauscht werden. An diesen lässt sich Schmutz, Laub und Feuchtigkeit einfach abtreten, außerdem dringt die Nässe hierdurch nicht in den Stoff des Unterbodens ein.

9) Neben intakten Scheibenwischern sollte die Spritzanlage für Wasser auf die kalten Temperaturen eingestellt sind. Dies wird mit speziellem Frostschutzmittel erreicht, dass Sie bereits im Herbst in den Wassertank füllen sollten. Die Mischung aus Frostschutz und einfachem Spritzwasser sollten Sie von den zu erwartenden Nachttemperaturen abhängig machen.

10) Zum Abschluss sollten Sie nicht nur Ihr Auto, sondern sich selbst winterfest machen. Berücksichtigen Sie, dass sich das Fahrverhalten bei Schnee und Eis ändern und angepasst werden sollte. Falls Sie in der kalten Jahreszeit unsicher unterwegs sind, kann Ihnen ein Fahrsicherheitstraining helfen, die verschiedenen Herausforderungen einfacher zu meistern.

Die 10 wichtigsten Tipps für ein winterfestes Auto
3.5 (70%) 4 Artikel bewerten




x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!