Die 10 größten Korallenriffe der Welt



Korallenriffe sind nicht nur Naturwunder, sie gehören auch zu den größten Touristenzielen der Welt. Besonders Entwicklungsländer profitieren von dieser Einnahmequelle. Weltweit leben ca. 1 Million Tierarten in diesem besonderen Ökosystem. Jedoch werden Korallenriffe durch Tourismus, Klimaveränderungen und Umweltverschmutzung akut bedroht bzw. sogar zerstört. Die zehn größten Korallenriffe der Welt stellen wir Ihnen in unserer Top10-Liste vor.

Apo-Riff

Das Apo-Riff liegt auf den Philippinen. Das Riff und seine umliegenden Gewässer sind geschützte Gebiete, die innerhalb des Apo Reef Natural Parks (ARNP) zu finden sind. Es hat eine Fläche von rund 34 km² und ist einer der bekanntesten und beliebtesten Tauchplätze des Landes. Das Korallenriff wird auch in der UNESCO-Welterbestättenliste aufgeführt.

Osprey Reef

Das Osprey Reef ist ein versunkenes Atoll in der Korallensee, nordöstlich vom australischen Bundesstaat Queensland. Es hat eine Fläche von etwa 195 km² und steht unter australischer Verwaltung. Es liegt unter anderem in einem Meeresschutzgebiet, weshalb nur wenige Tauchsafaris wöchentlich stattfinden dürfen.

Bar Reef

Das Bar Reef ist ein System von Korallenriffen vor der Kalpitiya Halbinsel von Sri Lanka. Dieses wurde 1992 zum Meeresschutzgebiet erklärt. Das Reservat umfasst 306,7 km², in denen 156 Korallenarten und 283 Fischarten leben. Es hat die größte Artenvielfalt aller Korallenriffe in den Gewässern rund um Indien und ist eines der wenigen noch unberührten Korallenriffe in Sri Lanka.

French Frigate Shoals

Die French Frigate Shoals ist das größte Atoll im Nordwesten Hawaiis. Es besteht aus einem 32 km langen halbmondförmigen Riff, insgesamt ist der gesamte Korallenriffbereich über 940 km² groß.

Belize Barrier Reef

Das Belize Barrier Reef ist eine Reihe von Korallenriffen an der Küste von Belize. Es hat eine Fläche von 960 km² und ist ein 300 km langer Abschnitt des 900 Kilometer langen mesoamerikanischen Barrier Reef Systems. Das Riff ist Belizes Top-Reiseziel, beliebt zum Tauchen und Schnorcheln und daher Anziehungspunkt für fast die Hälfte der Besucher.

Tubbataha-Riff

Der Tubbataha Reef Naturpark ist ein geschütztes Gebiet auf den Philippinen. Das Meeres- und Vogelschutzgebiet besteht aus zwei riesigen Atollen (North Atoll und South Atoll genannt) und dem kleineren Jessie Beazley Reef mit einer Gesamtfläche von 970,3 km². Im Dezember 1993 erklärte die UNESCO den Tubbataha Reef Nationalpark zum Weltkulturerbe.

Ningaloo Reef

Das Ningaloo Reef liegt an der Westküste Australiens. Das 7050 km² große Gebiet ist ebenfalls in der UNESCO-Welterbeliste aufgelistet. Der Unterschied zu den anderen Korallenriffen ist, dass dieses Korallenriff nicht mehr als 100 m von der Küste entfernt liegt. So ist es auch für Schwimmer und Schnorchler eine beliebte Attraktion – und umso gefährdeter durch ungesteuerten Tourismus, der den Bestand immer wieder beeinträchtigt und reduziert.

Amazonasriff

Das Amazonasriff liegt an der Mündung des Amazonasbecken entlang der Nordküste Brasiliens. Das Riff erstreckt sich über eine Fläche von fast 9.500 km² und über eine Länge von ca. 1.000 km. Dabei grenzt es an drei brasilianische Bundesstaaten: Maranhão, Pará und Amapá. Das Riff liegt mindestens 120 km von der Küste entfernt.

Neukaledonisches Barrereriff

Das Neukaledonische Barriereriff befindet sich im Gebiet des französischen Pazifikterritoriums Neukaledonien. Es ist das zweitgrößte Doppelbarriereriff auf der Welt. Die Gesamtlänge des Korallenriffs beträgt ca. 1.500 km und es umschließt eine Fläche von ungefähr 24.000 km². Im Jahre 2008 hat die UNESCO die neukaledonischen Lagunen als Weltkulturerbe aufgenommen.

Great Barrier Reef

Das Great Barrier Reef liegt im Korallenmeer vor der australischen Nordküste und ist das wohl bekannteste Korallenriff der Erde. Mit mehr als 2900 einzelnen Riffen und 900 Inseln, die sich über mehr als 2.300 Kilometer auf einer Fläche von 347.800 km² erstrecken, ist es zudem auch das größte Korallenriff der Welt. Das Great Barrier Reef kann sogar vom Weltraum aus gesehen werden und ist das Traumziel vieler Taucher und Schnorchler. Leider hat der ungesteuerte Tourismus in den letzten Jahrzehnten auch für eine nachhaltige Gefährdung des Great Barrier Reef gesorgt. Im Jahr 1981 wurde das Riff zum Weltkulturerbe ernannt, außerdem wird es allgemein als eines der sieben Weltwunder der Natur bezeichnet.

Die 10 größten Korallenriffe der Welt
4.18 (83.64%) 11 Artikel bewerten




Kommentar verfassen

x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!