Die 10 größten Goldreserven der Welt



Als Goldreserven bezeichnet man die von den Zentralbanken der jeweiligen Länder als Werteinlagen gehaltenen staatlichen Goldbestände. Anders als diese Definition wird aber auch das Gold des Internationalen Währungsfonds (IWF) zu den Goldreserven gerechnet.

Gold wird seit Jahrtausenden für religiöse Gegenstände, Schmuck und auch als währungsunabhängiges Zahlungsmittel weltweit eingesetzt. Gold wird daneben als nahezu völlig krisensichere Anlageform geschätzt, da es als wert- und inflationssicher gilt. Heutzutage hat Gold die Funktion als nationale Reserve und als Risikoausgleich für Schwankungen des US-Dollars, da Gold jederzeit in US-Dollar als Zahlungsmittel umgewandelt werden kann.

Der World Gold Council schätzt, dass das gesamte geförderte Gold im Jahr 2017 rund 187.200 Tonnen betrug. Bei einem Preis von umgerechnet 1.250 US-Dollar je Feinunze hat eine Tonne Gold somit einen Wert von etwa 40,2 Mio. US-Dollar. Die zehn größten Goldreserven der Welt stellen wir Ihnen in unserer Top10-Liste vor.

Indien

Aktuell gilt Indien als das Land mit der zweitgrößten Einwohnerzahl der Erde. Hier ist Goldschmuck sehr beliebt, jedoch ist die Nachfrage nach Gold in Verbindung mit dem Preisanstieg in den letzten Jahren etwas zurückgegangen. Trotzdem vertraut auch Indien auf Goldreserven und hält nach offiziellen Angaben entsprechend rund 557,8 Tonnen, dies entspricht etwa 8,4 % der Währungsreserven Indiens.

Niederlande

Die Goldreserven belaufen sich in unserem Nachbarland auf 612,5 Tonnen. Im Jahr 1999 beschloss man, sich innerhalb von fünf Jahren von 300 Tonnen der Goldbestände zu trennen. Letztendlich wurden aber nur 235 Tonnen veräußert. Heute halten die Niederlande 612,5 Tonnen an Goldreserven was 54 % der Währungsreserven in Gold sind.

Japan

Die asiatische Industrienation profitiert vom Export und zählt zu den wirtschaftlich stärksten Ländern der Erde. Japan hält zwar etwa 765,2 Tonnen Gold als Reserve, diese machen jedoch nur 2,6 % der Währungsreserven im Lande aus. Beeindruckend ist der Verkauf von Gold im Jahr 2011 für 2 Trillionen US-Dollar, um die Wirtschaft zu stützen.

Schweiz

Der Schweizer Franken ist bekannt als äußerst stabile Währung. Zwar besitzt die Schweiz 1.040 Tonnen an Gold, diese machen jedoch nur 8,3 % der Währungsreserven aus. Seit dem Jahr 2008 hält die Schweizerische Nationalbank (kurz: SNB) die konstante Menge 1.040 Tonnen Gold.

Russland

Russland ist nicht nur der weltgrößte Ölproduzent, sondern auch der weltgrößte Goldkäufer. Das flächenmäßig größte Land der Erde hat in den letzten Jahren zunehmend Gold zugekauft. Mit den Goldkäufen will sich Russland gegen den Verfall des Rubels und anderer Papierwährungen rüsten. Russland selbst hält aktuell Goldreserven in Höhe von 1.828,6 Tonnen, womit mehr als 8 % der Währungsreserven in Gold angelegt sind.

China

Vor allem seit der Jahrtausendwende hat sich China vom Schwellenland zur aufsteigenden Industrienation entwickelt. Im Jahr 2013 überstiegen die Goldimporte in China erstmalig die 1.000-Tonnen-Grenze. Der chinesische Staat lagert 1.842,6 Tonnen Gold, womit die Goldreserven aber nur einen geringen Anteil der gesamten Währungsreserven ausmachen.

Frankreich

Das deutsche Nachbarland Frankreich setzt zunehmend auf das gelbe Edelmetall, das sich zuletzt auf etwa 2.435,9 Tonnen summierte. Somit machen die Goldreserven etwa 66 % der Währungsreserven Frankreichs aus. Besonders unter dem Staatspräsidenten Charles de Gaulle stockte Frankreich in den Jahren 1965 bis 1966 seinen Goldanteil an den Währungsreserven stark auf und beharrte darauf, Goldbarren aus den USA nach Frankreich zu verschiffen.

Italien

Zu den Top drei gehört das südeuropäische Land, in dem über 60,7 Mio. Menschen leben. Italien häufte zuletzt etwa 2.451,8 Tonnen Gold an, womit etwa 67 % der Währungsreserven in Gold angelegt sind.

Deutschland

Deutschland hat mit 3.373,7 Tonnen Gold die größte Goldreserve Europas und sogar die zweitgrößte Reserve der Welt. Die Goldreserven Deutschlands entsprechen rund 70 % der Währungsreserven. Anders als Frankreich lagert man den Großteil des Goldes im Ausland, vor allem in den USA. Die Bundesbank gab daher bekannt, dass bis zum Jahr 2020 etwa 700 Tonnen Gold nach Deutschland transportiert werden.

USA

Seit dem Jahr 1952 stehen die USA an der Spitze der Länder mit den größten Goldreserven. Aktuell hortet man hier etwa 8.133,5 Tonnen Gold, somit macht das Edelmetall etwa 72 % der gesamten amerikanischen Währungsreserven aus.

Artikel bewerten




x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!