Die 10 besten Ideen für Wanddekorationen



Kahle, weiße Wände erwecken den Eindruck von unfertiger und langweiliger Wohnungseinrichtung. Solchen Räumen fehlt es an Gemütlichkeit und Charakter, denn erst Bilder, Fotos oder Grafiken verleihen der Wohnung Persönlichkeit und einen charakteristischen Stil. Jeder Mensch ist anders und jeder hat seinen eigenen Stil und eigene Vorlieben. Dies kann man unter anderem hervorragend durch Wanddekorationen erreichen und somit dem Interieur mehr Ausdruck verleihen. Lest in unserem neuen Tenoftheday-Artikel nach, wie man einfach und günstig man seine eigenen vier Wände zum Leben erwecken und dem Raum das gewisse Etwas geben kann.

10 – Poster mit spezieller Veredelung

Diese Art von Wanddekoration ist für alle geeignet, die nicht viel Geld für echte Bilder ausgeben möchten, weil sie zum Beispiel nur vorübergehend eine Wohnung beziehen oder es vorziehen, ihre Wohnung oft umzugestalten und neu zu dekorieren. Neue Druckmethoden ermöglichen indessen erstaunliche Druckergebnisse, die nicht nur satte Farben garantieren, sondern auch Glanzeffekte durch Veredelungen in Gold, Silber, Kupfer oder Roségold ermöglichen. Unter den sogenannten Metallic-Postern findet man auch solche mit holografischem Glanz-Effekten, die unter einem bestimmten Lichtwinkel in Regenbogenfarben schimmern.

9 – Wandbilder und Kunstreproduktionen

Klassisch oder modern – mit Kunst an der Wand drückt man seinen Stil am besten aus. Hier kann man zwischen zeitgenössischer Kunst oder Reproduktionen vieler berühmter Künstler wählen. Jeder, der Kunst liebt, sich aber kein Original von mehreren Tausend Euro leisten kann, kann zu Kunstdrucken auf Leinwand greifen und für ein paar wenige Euro einen Kandinsky, Klimt oder van Gogh auf die Wand hängen. Oft sind heutige Reproduktionen in einer wirklich guten Qualität erhältlich, sodass sie zumindest für den Laien täuschend echt aussehen. Neben der hohen Druckqualität werden die Kunstdrucke zusätzlich mit einem speziellen Gel-Lack von Hand bepinselt. Diese Technik schützt nicht nur das Leinwandbild vor äußeren Einflüssen, wie Feuchtigkeit oder UV-Strahlen, die Beschichtung verleiht dem Bild eine einmalige Struktur und den charakteristischen Glanz. Und wer jetzt Lust bekommen hat, kann zum Beispiel im Internet Kunstreproduktionen von berühmten Malern auf Leinwand in der Bimago Online Galerie bestellen und sie sich binnen weniger Tage nach Hause liefern lassen.

8 – 3D Wanddekorationen

Unter diesem Stichwort kann man viele Dekorationsarten zusammenfassen. Das können Hängepflanzen, Spiegel, Bilderrahmen mit Trockenpflanzen, Makramee oder auch 3D-Tapeten und Fototapeten sein. 3D-Tapeten und Fototapeten sprechen für sich. Sie nehmen einen großen Teil der Raumdekoration ein und sollten nicht noch zusätzlich mit Bildern behängt werden, sonst verliert die Grafik oder Fotografie auf der Tapete an Ausdruck und Authentizität. Wir raten, solche Werke deshalb gerne zentriert anzubringen.

7 – „Green Deal“ – Pflanzen als Wanddekoration

Wie bereits ausgeführt, können Pflanzen einen Teil der Wanddekoration einnehmen. Es gibt jedoch noch Möglichkeiten, verschiedene Pflanzen wie Moos als Wandbilder anzubringen. Man kann sie schon fertig als Bild kaufen, oder auch im DIY Verfahren selber gestalten. Alles was man dazu braucht, sind etwas konservierten Deko-Moos oder andere Pflanzen, Bilderrahmen und Heißklebepistole. Nun kann man die Pflanzen nach Belieben zusammen kombinieren und ein echtes Naturbild gestalten. “Back to Nature” ist hier wörtlich zu nehmen.

6 – Handgemacht

Makramee, Traumfänger, Webteppiche oder Handarbeit aus Fleece erleben heute eine Art Renaissance. Dies hängt damit zusammen, dass seit einiger Zeit der skandinavische Hygge-Stil, der sich auf natürliche Materialien,wie Holz, Stein oder Leinen konzentriert, den Wohntrend mitbestimmt und viele für sich überzeugt hat. So haben sich heute viele Firmen im Bereich der Handarbeit spezialisiert und bieten wunderschöne Strick- und Häkelarbeiten, wie z.B. Makramee, Traumfänger oder sogar eine Art hängende Töpfe für Pflanzen an.

5 – Weltkarten

Weltkarten gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen – klassisch rustikal, bunt im Pop-Art-Stil oder elegant in schwarzen Tönen mit goldenen oder silbernen Applikationen. Weltkarten als Wandbilder, Wandtattoos, Rubbelkarten oder Pinnwände sind allesamt in den Trends. Die zwei letzten Varianten sehen nicht nur stylisch aus, sondern dienen vielleicht auch noch als Teil der nächsten Reiseplanung oder einer spannenden Reiseerinnerung. Auf der Pinnwand oder einem Wandtattoo mit Weltkartenmotiv kann man überdies eigene Reiseerinnerungen, wie z. B. Fotos oder kleine Souvenirs anhängen.

4 – Wandtattoos

Wandtattoos sind eine recht neue Wanddekoration für all diejenigen, die ihrer einfarbigen, kahlen Wand etwas mehr Kreativität verleihen möchten, ohne dabei großen Aufwand betreiben zu müssen. Auf dem Markt gibt es eine große Auswahl an Mustern. Tiere, Zitate oder asiatische Zeichen, wie Yin und Yang, Sternzeichen, Ornamente und vieles mehr. Mit ein paar wenigen Handgriffen und ohne spezielle Werkzeuge kreiert man so originelle Dekorationen!

3 – Acrylglasbilder

Diese Wanddekoration eignet sich sehr gut für jene Räume, in denen recht viel Feuchtigkeit herrscht, wie z.B. das Bad oder die Küche. Die Bilder sind wasserbeständig und bruchsicher und dabei um die Hälfte leichter als Glas. Die positiven Eigenschaften der Acrylglasbilder sprechen auch für ihre Anwendung an öffentlichen Orten, wie Schwimmbädern oder Hotels, falls ihr Unternehmer in dieser Hinsicht seid.

2 – Malen nach Zahlen Bilder

Malen nach Zahlen Bilder, das ist kreativer Zeitvertreib und Wanddekoration in einem. Glaubt ihr nicht? Doch! Das Malen-nach-Zahlen-System macht das Malen kinderleicht und bietet eine tolle Möglichkeit zur Entspannung. Malen nach Zahlen Bilder könnt ihr einzeln oder als Teil einer Bildergalerie aufhängen. Und ja: Das ist etwas für die ganze Familie.

1 – Bilderwände

Die klassische und gute alte Bilderwand sieht in fast jedem Haus originell aus, da man sie auf viele verschiedene Arten gestalten kann. Hier ist nahezu alles erlaubt – man kann also sowohl Bilder in einer harmonischen Farb- und Stil-Kreation kombinieren als auch einen kontrastreichen, bewussten Stilbruch kreieren. Für harmonische Bilderwände kann man auch themenbezogene Bilder miteinander zusammenstellen. Um einen “Perfect Match” zu erzielen, wählt für eure Wandgalerie zum Beispiel Blumenbilder oder Bilder mit verschiedenen Motiven, jedoch ähnlichen Farbtönen, wie den Blau- oder Rosétöne. Wie bei der Mode gilt: Farben sollten sich nicht „schlagen“.

Die 10 besten Ideen für Wanddekorationen
4.14 (82.86%) 7 Artikel bewerten




x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!