Das sind die 10 größten Fehler bei der Dachsanierung



Wenn die Dachsanierung fällig wird, steht oftmals nicht nur Zeit, sondern auch Geld auf dem Spiel. Falls Sie die häufigsten Fehler vermeiden wollen, sollten Sie sich frühzeitig mit den 10 häufigsten Fehlern auseinandersetzen.

Fehlerhafte Planung

Wenn es um die Dachsanierung geht, soll es häufig schnell gehen. Natürlich möchten Bewohner so bald wie möglich von allen Annehmlichkeiten profitieren, die mit einer besseren Dämmung, einer schönen Optik und einigem mehr einhergeht. Trotzdem sollten Sie genug Geduld aufbringen, um das Dach in Ruhe zu planen.

Auf eigene Faust sanieren

Viele Menschen mit ein wenig Erfahrung trauen es sich zu, die Dachsanierung selbst in die Hand zu nehmen. Das kann sich als fataler Fehler herausstellen. Wer keinerlei Erfahrung in diesem Gebiet mitbringt, der wird eventuell Fehlentscheidungen treffen, die sich erst Jahre später bitter rächen. Beauftragen Sie deshalb lieber Profis.

Budget zu knapp, Zeitplan zu eng

Überlegen Sie sich bereits, bevor es mit der Dachsanierung losgeht, wie viel Geld tatsächlich zur Verfügung steht. Sie sollten einen exakten Betrag nennen können, mit dem die Sanierungsfirma wirtschaften kann. Neben dem verfügbaren Budget müssen auch die zeitlichen Grenzen klar gesteckt werden. Wenn sich jeder daran hält, wird das Dach rechtzeitig fertig.

Zu hohe Ziele gesteckt

Sofern Sie darauf bestehen, dass das Dach von Ihnen selbst saniert wird, müssen Sie von Anfang an auf eine reibungslose Umsetzung achten. Entscheiden Sie sich am besten für Materialien, die sich auch von unerfahrenen Menschen einfach verarbeiten lassen. Dazu gehört zum Beispiel die EPDM Dachfolie.

Keine Funktion während Bauphase

Nicht nur die Zeit vor und nach der Dachsanierung ist entscheidend für Ihren Wohnkomfort, sondern auch die Zeit während der Bauarbeiten. Überlegen Sie sich deshalb zusammen mit dem Experten genau, wie die Funktion des Daches auch während der Sanierung aufrechterhalten werden kann. Viele Laien machen den Fehler, nicht zu bedenken, dass die eigenen vier Wände phasenweise ohne das schützende Dach auskommen müssen.

Schwierige Kommunikation

Wenn Sie sich dafür entscheiden, die Dachsanierung mit einem Experten auszuführen, sollten Sie auf eine reibungslose Kommunikation achten. Ist diese nicht bereits vor der Erteilung des offiziellen Auftrages tadellos, suchen Sie sich besser ein anderes Unternehmen.

Den erstbesten Betrieb wählen

Bei der Dachsanierung müssen Sie den Handwerkern absolut vertrauen können. Entscheiden Sie sich daher nicht für den erstbesten Betrieb, welchen Sie lokal finden. Sprechen Sie stattdessen mit verschiedenen Unternehmen und entscheiden Sie sich für das Kompetenteste.

Nicht über Preise verhandeln

Meistens sind Betrieb durchaus interessiert daran, einen lukrativen Auftrag zu bekommen. Deshalb sind die meisten Anbieter von Sanierungen auch bereit dazu, einen etwas zu teuren Preis nach unten zu korrigieren. Sie sollten daher nichts unversucht lassen, sondern immer die Preise verhandeln.

Entsorgung vergessen

Viele Hausbesitzer mache sich vorab keine Gedanken darum, dass bei einer Sanierung des Daches altes Baumaterial anfällt, dass man nicht so einfach im Hausmüll entsorgen kann. Fragen Sie deshalb vorher beim ausführenden Betrieb nach, ob dieser auch für die Entsorgung alter Ziegel, Isoliermaterial und sonstigem zuständig ist. Das kostet extra, erspart Ihnen jedoch viel Arbeit.

Sicherheit vernachlässigen

Sie als Bauherr und Hausbesitzer sind verantwortlich, wenn nach oder während der Fertigstellung des Daches zum Beispiel auf dem angrenzenden Gehweg jemand zu Schaden kommt. Deshalb ist es wichtig, dass Sie am Ende des Tages kontrollieren, ob die Baustelle aufgeräumt, sauber und sicher von dem Handwerker hinterlassen worden ist. Es dürfen sich keine Baustoffe, Werkzeug oder sonstiges im öffentlichen Raum befinden.

Das sind die 10 größten Fehler bei der Dachsanierung
4 (80%) 25 Artikel bewerten




x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!