ANZEIGE: Home » Ratgeber » Haushalt » 10 unterschiedliche Zaunarten

10 unterschiedliche Zaunarten



Zäune werden zum Beispiel im Vordergarten, im Garten, auf Weiden, als Sicherheitsschutz um das Haus oder auch als Eingangstür aufgestellt und genutzt. Im Folgenden finden Sie 10 verschiedene Zaunarten und dessen Eigenschaften.

1.Jägerzaun

Zu den sehr traditionellen Zaunarten zählen die Jägerzäune. Bei diesen Zäunen sind Latten über Kreuz genagelt. Diese Latten bestehen aus Holz. Der Name dieses dieser Zaunart kommt daher, dass die Bauern die Felder damit früher vor Wild geschützt haben. Jägerzäune sind allerdings sehr niedrig und bieten daher weder einen Sichtschutz noch einen Schutz vor Eindringlingen.

2. Maschendrahtzaun

Zu den häufigsten verwendeten Materialien für Zäune gehört der Maschendraht. Bei einem Maschendraht handelt es sich um Drähte, welche oftmals mit einem dunkelgrünen Kunststoffschutz versehen sind. Die Anschaffung eines solchen Zauns ist sehr günstig und der Zaun kann flexibel eingesetzt werden. Bei rankenden Pflanzen ist der Maschendrahtzaun eine gute Wahl, denn die Pflanzen können an dem Zaun hochwachsen und einen Sichtschutz bieten.

3. Lamellenzaun

Für einen guten Windschutz und einen Blickschutz wird häufig der Lamellenzaun, welcher auch Sichtschutzzaun genannt, genutzt. Die Lamellenzäune gibt es in unterschiedlichen Höhen. Bei einem halbhohen Lamellenzaun kann der Sichtschutz mithilfe von Bäumen oder Büschen ergänzt werden. Die Lamellenzäune können unter anderem aus einer Kiefer oder einer Eiche bestehen. Ebenfalls gibt es Zäune, die aus Kunststoff hergestellt werden und vom Aussehen den Holzzäunen sehr ähneln. Ein weiteres Material für Lamellenzäune ist Aluminium.

4. Gabionen

Seit ein paar Jahren sind die Gabionen ein sehr beliebter Sichtschutz. Gabionen sind Zäune, die aus einem doppelten Gitter bestehen. Die Zwischenräume zwischen den doppelten Gittern werden mit einzelnen Steinen befüllt. Die länger der Gabionenkörbe kann sehr unterschiedlich ausgewählt werden. Die Gestaltungsmöglichkeiten bei den Gabionen sind sehr vielfältig. Es gibt die Möglichkeit, helle und dunkle Steine in den Gabionenzaun anzuordnen, wodurch es optisch aufgelockert wird. Ebenfalls gibt es die Möglichkeit, eingefärbtes Glas anstelle der Steine zu verwenden. Dadurch, dass die Steine in dem Gabionenzaun recht locker aufeinanderliegen, wirkt der Zaun nicht als massive Mauer und bietet trotzdem einen optimalen Sichtschutz.

5. Schmuckzaun

Als Schmuckzaun werden häufig sehr edle Zäune bezeichnet. Diese sind aus Metall, verzinktem Stahl oder Gusseisen hergestellt. Die Zäune weisen Designelemente und Schnörkel auf, welche die Zäune zu einem Hingucker mache. Die Schmuckzäune sind im Gegensatz zu vielen anderen Zäunen eher hochpreisig. Aufgrund der spitz zulaufenden Metallstäbe werden mit den Schmuckzäunen Einbrecher ferngehalten.

6. Lattenzaun

Durch die senkrecht stehenden Latten wird dem Zaun der Name verliehen. Die Latten werden mit zwei oder drei Querbalken verbunden. Dafür werden die Latten in regelmäßigen Abständen mit Schrauben oder Nägeln an den Querbalken befestigt. Lattenzäune bestehen häufig aus Kunststoff, Aluminium oder Holz. Um mit dem Lattenzaun einen Sichtschutz herzustellen, müssen die Latten einen recht niedrigen Abstand haben und eine ausreichende Höhe aufweisen.

7. Stabmattenzaun

Ein Stabmattenzaun besteht aus waagerecht und senkrecht verlaufenden Metallstäben. Die jeweiligen Stäbe werden miteinander verschweißt, sodass eine Widerstandsfähigkeit vorhanden ist. Bei Stabmattenzäunen unterscheidet man zwischen Einstabmatten und Doppelstabmatten Zäunen. Bei Einstabmatten werden ein vertikaler und ein horizontaler Metallstab verschweißt. Bei einem Doppelstabmattenzaun werden jeweils zwei vertikale und zwei horizontale Metallstäbe verschweißt. In simpler Form bietet dieser Zaun keinen Sichtschutz. Allerdings kann der Zaun bepflanzt werden oder es werden Sichtschutzstreifen eingearbeitet, damit der gewünschte Sichtschutz gegeben ist.

8. Bohlenzaun

Bei einem Bohlenzaun werden zwei Bohlen, die waagerecht verlaufen und angeordnet sind, befestigt. Sie bestehen oftmals aus naturbelassenem Holz oder sind geradlinig besäumt. Die Holzlatten können einseitig oder doppelseitig versetzt angeordnet werden. Bei einem Bohlenzaun wird allerdings weder ein Sichtschutz noch der Schutz vor Einbrechern gewährleistet, denn der Zaun ist dafür zu niedrig.

9. Palisadenzaun

Der Palisadenzaun wird auch Lanzenzaun genannt. Ein Lanzenzaun ist senkrecht aufgestellt und wird durch zwei Querbalken befestigt. Die einzelnen sogenannten Palisaden sind in einem rohrförmigen oder einem runden Querschnitt. Am oberen Ende sind diese mit Spitzen versehen. Sichtschutz bietet dieser Zaun nicht. Allerdings werden aufgrund der Spitzen Einbrecher abgeschreckt.

10. Metallzaun

Ein Metallzaun ist oftmals ein Schmiedekunstwerk. Diese sind in gut betuchten Wohnvierteln zu finden. Die Zäune werden aus unterschiedlichen Metallen hergestellt. Eine sehr einfache Variante ist der Gittermattenzaun. Bei den Schmiedekunstwerken findet man oftmals verschnörkelte Elemente und außergewöhnliche Details in den Zäunen wieder.

3.9/5 - (19 votes)



x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!