10 Tipps mit denen man seine Webseite fit für Google macht



Die Suchmaschine Google ist mit seiner Marktmacht eines der wichtigsten Instrumente für das Marketing im Internet. Über sie kommen die Besucher auf Webseiten und Shops – entsprechend wichtig ist es für Projekte im Internet, dass sie hier eine gute Position haben, um die eigene Sichtbarkeit zu stärken. Sogar bei lokalen Events wie einem Tag der offenen Tür haben SEOs gezeigt, dass eine gute Sichtbarkeit maßgeblich mit der Besucherzahl korreliert.

Die Maßnahmen zur Optimierung der eigenen Platzierung nennt man Suchmaschinenoptimierung oder kurz SEO. Mit einigen einfachen Tipps und Tricks, kann der Einstieg in diesen Bereich gelingen und so die Zahl der Besucher deutlich steigern.

Die eigene Seite für Google fit machen

Grob wird zwischen der Onpage-Optimierung und der Offpage-Optimierung unterschieden. Während die erste Variante sich vor allem mit der eigenen Webseite beschäftigt, geht es in der zweiten Variante darum, dass man mit der Hilfe von Links auf die eigene Seite die Bekanntheit und somit die Relevanz für Google stärkt. Aller Einstieg beginnt aber immer mit der eigenen Seite. Sie muss für die Crawler, die Bots von Google, fit gemacht werden, damit eine möglichst positive Bewertung vorgenommen werden kann.

1. Analyse der eigenen Seite

Wie ist die Ausgangssituation? Wo sind eventuelle Schwachstellen zu finden? Gibt es bereits einige Vorkehrungen für die Optimierung in den Suchmaschinen? Werkzeuge für die Bewertung der eigenen Seite können dabei weiterhelfen, sich einen ersten Eindruck zu verschaffen. Diese Tools haben zudem den Vorteil, dass sie in der Regel einige hilfreiche Tipps und Analysen mit auf den Weg geben und somit einen ersten Einstieg in das Thema erlauben.

2. Optimiere die Technik deiner Seite

Langsame Ladezeiten, kaputte Grafiken und irritierende Verlinkungen sind nicht nur für die menschlichen Besucher auf einer Webseite ein Ärgernis, sie werden auch von den Bots von Google als äußerst negativ empfunden. Entsprechend wichtig ist es, dass die Seite in Hinblick auf die Bewertung der Suchmaschinen optimiert wird. Eine verbessere Ladezeit, ein klares Design, eine gute Navigation und sogenannte Meta-Angaben bei Verlinkungen und Bildern sind nur einige Schlüssel, wie dafür gesorgt werden kann, dass die Suchmaschine gleich ein deutlich besseres Bild von den eigenen Projekten im Netz hat.

3. Gute Inhalte werden für Menschen geschrieben

In Hinblick darauf, dass die Suchmaschinen mit den sogenannten Keywords arbeiten, ist es kein Wunder, dass man dazu neigt, die Texte mit diesen Keywords vollzustopfen. Nicht zuletzt hat eine Studie gezeigt, dass die Inhalte von E-Mail Texten maßgeblich für die Klickrate verantwortlich sind. Das gilt natürlich auch im SEO Bereich. Tatsächlich ist es aber besonders in der heutigen Zeit wichtig, dass die Inhalte für die Menschen geschrieben sind. Schließlich sind sie es, die von Produkten, Leistungen oder Informationen überzeugt werden sollen. Google bewertet gute Inhalte zudem extrem gut – entsprechend wichtig ist es, dass die Inhalte für menschliche Besucher zugeschnitten sind.

4. Moderne Trends sind wichtig

Die Nutzung von mobiler Technologie ist wichtig – auch für Google. Ein Blick auf die Trends im Internet, auf neuste Entwicklungen und auf technische Veränderungen kann dabei helfen, sich langfristig im Segment der guten Platzierungen positionieren zu können und somit von der gesteigerten Zahl an Besuchern zu profitieren.

5. Der Einsatz von Social Networks

Die sozialen Medien sind aus dem Internet nicht mehr wegzudenken und das gilt auch für erfolgreiche Webseiten. Eine einfache Kommunikation mit Facebook, Twitter und Co. erleichtert nicht nur die Möglichkeit, dass Besucher generiert werden, sondern wird auch von den Suchmaschinen als äußerst positiv bewertet. Erfolgreiche Projekte im Internet sollten also auch die sozialen Medien zu nutzen wissen.

6. Mit guten Verlinkungen arbeiten

Für die Kommunikation auf der Webseite selbst und für den Umgang der Besucher mit der Navigation ist eine klare User Experience nötig. Das bedeutet nicht nur, dass die Inhalte untereinander gut verlinkt sein müssen, sondern dass ein klares Ziel in der Navigation zu finden ist. Eine einfache Bewegung auf der Webseite ist Pflicht – und wird dafür sorgen, dass mehr Kunden zu den Produkten oder zu den Kontaktformularen kommen.

7. Der Einsatz von guten Backlinks

Um die Bekanntheit und Relevanz der eigenen Webseite zu steigern, ist es wichtig, dass andere Webseiten auf die eigenen Projekte verlinken. Mit der Hilfe von einer hohen thematischen Relevanz werden nicht nur hochwertige Links erzeugt, sondern auch die Bewertung durch Google ist stark von diesem Thema abhängig.

8. Das Verhalten der Besucher beobachten

Viele Werkzeuge erlauben es, dass die Aktivitäten und Bewegungen auf der Webseite sogar live verfolgt werden können. Es kann sich durchaus lohnen, sich einen Nachmittag hinzusetzen und einmal nachzuschauen, wie sich die Besucher auf der eigenen Seite im Internet bewegen. Die daraus resultierenden Schlüsse sorgen für eine deutlich bessere Grundlage für die Arbeit und schließlich für eine noch bessere Optimierung.

9. Analysen und Monitoring im Auge behalten

Nicht nur die Bewegung der Besucher auf der Webseite, sondern auch die Details ihrer Herkunft und ihrer Ziele ist wichtig. Mit solchen Tools wie Google Analytics ist es möglich, zu prüfen, woher Besucher kommen, wie lange sie sich auf der Webseite aufhalten und welche Unterseiten ihr Ziel sind. Die eigenen Besucher zu kennen ist eine wichtige Grundlage für langfristigen Erfolg mit den Suchmaschinen.

10. Immer an der Optimierung dranbleiben

SEO ist kein einmalig abgeschlossener Vorgang. Für nachhaltigen und langfristigen Erfolg ist es wichtig, dass die neusten Erkenntnisse immer wieder in neue Maßnahmen für die Optimierung einpflegen. Dazu eigenen sich vor allem Plugins für die OnPage-SEO. Aber hier ist dringend dazu zu raten, die ordentliche Funktionsweise regemäßig zu überprüfen. Nicht zuletzt wurden zahlreiche Webseitenbetreiber von Google nach einem Fehler in einem Plugin Update für mehrere Wochen abgestraft. Die in der SEO-Szene bekannte Agentur ROCKET BACKLINKS berichtete erst neulich über diesen Sachverhalt. Eine regelmäßige Überprüfung eigener Ziele und Inhalte ist daher der Schlüssel für dauerhaften Erfolg mit Google.

Artikel bewerten




x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!