ANZEIGE: Home » Ratgeber » Ernährung » 10 schnelle Fakten zum Thema Vitaminmangel

10 schnelle Fakten zum Thema Vitaminmangel



1. Eisenmangel kann einen Hörsturz verursachen

Laut einer Studie kann man bei viele Hörsturz- Patienten einen Eisenmangel feststellen. Menschen mit einem intakten Gehör weisen weniger häufig einen Eisenmangel auf. Dieser Mangel ist nicht ein alleiniger Faktor für einen Gehörsturz, er kann aber eine Ursache sein.

2. Ältere Menschen

Dadurch das bei älteren Menschen unter Appetitlosigkeit leiden, fehlen ihnen oftmals Vitamine. Im höheren Alter nimmt der Funktion des Darms ab und nimmt daher weniger Vitamine auf. Auch kann die Einnahme von Medikamenten ist ein auftretender Grund bei Vitaminmangel. Fehlen älteren Menschen das Vitamin D und Magnesium, so kann dies das Risiko von Knochenbrüchen erhöhen.

3. Das Vitamin B12

Dieses Vitamin ist unterstützend für die Blutbildung verantwortlich. Vitamin B12 wird auch Cobalamin genannt, dieses Vitamin fördert ebenfalls inaktive Nervenzellen. Unser Körper kann für Notsituationen in der Muskulatur, der Leber und dem Plasma B12 abspeichern, um darauf zurückgreifen zu können. Bei einer nicht ausreichende B12 Versorgung kann man unter Nervenschäden oder Blutarmut leiden.

4. Kleines Blutbild zeigt große Ergebnisse

Bei dem eigenen Hausarzt kann man ein kleines Blutbild machen lassen, was darüber Auskunft geben kann, ob man unter einem Vitaminmangel leidet und welche Vitamine fehlen. Mit dem behandelnden Arzt kann man verschiedene Lösungswege, wie zum Beispiel die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln besprechen und abklären. Mit dem Vitamin-Tests von Medicross könnt ihr ebenfalls herausfinden, ob ihr unter einem Mangel leidet und welche Vitamine euch fehlen.

5. Unausgewogene Ernährung

Menschen die sich nicht gesund und ausgewogen ernähren leider schnell unter einem Mangel von Vitaminen. Die notwendigen Vitamine können über Vollkornprodukte, Nüsse, Fisch und Fleisch aufgenommen werden. Tägliches essen von Obst und Gemüse ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährung.

6. Auftretende Symptome bei Vitaminmangel

Sollte sich jemand bei den folgenden möglichen Symptomen angesprochen fühlen, so ist ein Vitamintest zu empfehlen. Wer unter Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen oder Gelenkschmerzen leidet könnte von einem Vitaminmangel betroffen sein. Weitere Symptome können Müdigkeit, innere Unruhe oder trockene, eingerissene Haut sein. Unter den häufigsten auffallenden Symptomen sind brüchige Fingernägel und Kopfschmerzen.

7. Chronische Erkrankungen

Besondern Menschen, die unter chronischen Erkrankungen leiden, sollten regelmäßige Tests machen, um einen Vitaminmangel auszuschließen. Durch einen Mangel können sich chronische Erkrankungen, trotz Behandlung weiter verschlechtern, anstatt sich zu verbessern. Chronisch erkrankte Menschen sollten sehr auf ihr Wohlbefinden achten und dies wenn nötig stärken. Durch eine genügende Einnahme von Vitaminen könnte es eine Begünstigung der Heilung von der chronischen Erkrankung geben.

8. Den Vitaminmangel mit Nahrungsergänzungsmitteln ausgleichen

Wer nach einem Bluttest beim Arzt Gewissheit an, dass er an einem Vitaminmangel leidet, kann gezielt mit Nahrungsergänzungsmitteln helfen. Auch Menschen die eine Chemotherapie, eine Operation hinter sich haben, könnten durch diese Umstände Nahrungsergänzungsmittel brauchen. Bei Hochleistungssportlern, Schwangeren oder Senioren kann es zu einer Unterversorgung von Vitaminen kommen. In Absprache mit dem jeweiligen Arzt können die passenden Nahrungsergänzungsmittel gefunden werden und so der zu niedrige Vitaminhaushalt wieder aufgefüllt werden.

9. Die Aufgabe von Vitaminen

Vitamine haben eine wichtige Aufgabe in dem Körper eines Menschen Vitamine helfen bei der Gewinnung von Energie aus Fetten, Eiweißen und Kohlenhydraten mit. Außerdem sind Vitamine ein sehr wichtiger Bestandteil bei dem Aufbau von Enzymen, Hormonen und den Blutkörperchen. Durch einen Vitaminmange können wir unter Blutarmut leiden.

10. Alkoholkonsum

Häufig steht das Trinken von Alkohol mit einer ungesunden und mangelhaften Ernährung in Verbindung. Der Alkohol greift unsere Schleimhäute an und somit auch die Schleimhäute im Magen-Darm-Trakt. Dieser nimmt die Vitamine auf und leitet sie in die Blutlaufbahn weiter. Durch die Störung der Schleimhäute beim Alkoholmissbrauch kann der Magen-Darm-Trakt nur wenige und eingeschränkt Vitamine aufnehmen.

 

4.4/5 - (13 votes)



x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!