10 Nahrungsmittel mit hohem Proteingehalt



Proteine sind überlebenswichtig für den menschlichen Körper. Baustoffe werden aus ihnen gebildet und viele unserer Zellen ernähren sich über Proteine und ihre Bestandteile. Nicht alle Proteine kann der Körper selbst bilden, sodass es wichtig ist, diese zusätzlich mit der Nahrung aufzunehmen. Doch in welchen Lebensmitteln ist besonders viel und reichhaltiges Protein enthalten?

10 Fleisch

Fleisch gehört schon seit Urzeiten zum Speiseplan des Menschen. Durch das Fleisch wurde der Mensch erst zu dem, was er heute ist. Proteine sind im Fleisch in großen Mengen enthalten, vor allem in rotem Fleisch und Geflügel sind große Mengen Proteine enthalten. Wichtig hierbei: alle neun essentiellen Aminosäuren sind in Fleisch enthalten. Diese kann der Körper nicht selber bilden. Rund 20 Gramm Eiweiße enthält Fleisch, davon ein kleinerer Anteil an Aminosäuren.

9 Kürbiskerne

Kürbiskerne sind reich an Proteinen. Rund 30 Gramm der wertvollen Eiweiße sind in den Kernen der Kürbisse enthalten. Davon sind etwa 17 % auf das L-Arginin zurückzuführen. Die L-Arginin Wirkung zeigt sich besonders in unserem Stoffwechsel. Daher wird es gerne auch bei Diäten eingesetzt, um Fette schneller verbrennen zu können. Kürbiskerne in geröstetem Zustand enthalten übrigens weniger verwertbare Proteine, als nicht hitzebehandelte Kerne.

8 Lachs

Unter den Fischsorten gehört Lachs zu den proteinhaltigsten. Bis 50 Gramm leicht verdauliches Eiweiß liefert der beliebte Speisefisch. Das Fleisch ist aromatisch und weich und ist überall erhältlich. Wer besonders viele Eiweiße aufnehmen möchte, der sollte sich auf das Lachs-Sushi stürzen. Dieses enthält besonders viele verwertbare Aminosäuren und Proteine. Weil Lachs zu den fetthaltigeren Fischen zählt, sollte man es mit ihm aber nicht übertreiben.

7 Walnüsse

Die beliebten Walnüsse werden auf verschiedene Weise verarbeitet. Als gemahlene Nüsse finden sie in Gebäck Verwendung, als ganze Nüsse auch in Salaten oder in Studentenfutter. Walnussöl gilt ebenfalls als sehr gesund und kann als Speiseöl oder Bratöl verwendet werden. Wer es allerdings auf die Proteine abgesehen hat, der sollte die Nüsse in ihrem rohen Zustand verzehren. Am besten sind ganze Nüsse mit Schale, denn so lassen sich die Nüsse länger lagern und das Knacken kann auch seinen Spaß machen.

6 Eier

Der Begriff Eiweiß rührt vom Ei. Die klare Flüssigkeit im Ei wird schließlich auch so bezeichnet. Etwa 6 Gramm Eiweiß sind pro Ei enthalten, was eine ganze Menge ist. Besonders vorteilhaft: Das Eiweiß ist gut verwertbar. Allerdings können viele Aminosäure bei der Erhitzung des Eiweißes verlorengehen, weswegen nicht alle Bestandteile verwertbar sind. Zwei bis drei Eier pro Woche empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung.

5 Milch

Milch überzeugt vor allem durch ihren hohen Gehalt an Vitamin A, B, C, D und E, sowie durch die Mineralstoffe Calcium und Kalium. Als Proteinbombe ist Milch nicht gerade bekannt, was durch die 3 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm auch verständlich ist. Da man jedoch viel Milch trinken kann und damit schon beim Frühstück anfangen kann, ist Milch durchaus ein wertvoller Proteinlieferant für den Menschen und vor allem für Kinder. Ein beliebtes Eiweißprodukt ist getrocknetes Molke-Eiweiß, welches als Whey Protein verkauft wird.

4 Sojabohnen

Mit um die 25 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm sind Sojabohnen ganz schon eiweißhaltig. Nicht umsonst finden die Sojabohnen bei der Tierfütterung und bei der Gewinnung von Proteinpulvern eine große Bedeutung. Auch für den Menschen sind Sojabohnen eine gute Nahrungsergänzung. Denn durch ihren hohen Gehalt an Ballaststoffen und den vernachlässigbaren Anteil an Cholesterin sind die Sojabohnen besonders für den Verdauungstrakt eine gute Ergänzung.

3 Parmesan

Zu Paste gehört ein guter Parmesankäse dazu. Nur 30 Gramm des aromatischen italienischen Käses decken schon ein Drittel des Calciumbedarfs pro Tag ab. Darüber hinaus ist Parmesan reich an Vitamin D und Proteinen. Ganze 35 Gramm pro 100 Gramm des Käses bestehen aus Proteinen. Auch für andere Käsesorten gilt das, auch wenn der Proteingehalt etwas geringer sein kann.

2 Weizenkeime

Als nicht-tierisches Produkt bringen es die Weizenkeime auf stolze 30 Gramm pro 100 Gramm Keime. Neben den Eiweißen enthalten die Weizenkeime auch noch eine Menge Vitamin E und Folsäure, sodass hier eine weitere Nährstoffsparte abgedeckt wird. Vitamin E und Folsäure sind für die Nerven von essentieller Bedeutung. Verwendet werden Weizenkeime und ähnliche Sprösslinge in der asiatischen Küche und in Salaten.

1 Trockenfleisch

Da Proteinpulver als solches kein Lebensmittel sind, sondern Nahrungsergänzungsmittel, blenden wir diese aus. Wer dachte, dass Parmesan schon viel Proteine enthält, der sollte einen Blick auf Trockenfleisch werfen. Dieses kann über 50 % Proteine enthalten, was doppelt so viel wie in Frischfleisch ist. Ähnlich ist es bei Räucherschinken, der zwar nicht ganz trocken ist, aber durch die Trocknung viel Wasser verliert, die Proteine aber beibehält. Als Snack zwischendurch ist Trockenfleisch gut geeignet und eben eine wahre Proteinbombe.

Artikel bewerten




x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!