ANZEIGE: Home » Freizeit » 10 Fakten zum Thema Gartenhaus

10 Fakten zum Thema Gartenhaus

 

Ein Gartenhaus kann mit einem Anbau ausgestattet werden

Obwohl bereits ein Gartenhaus alleine einen sehr großen Mehrwert bietet, kann dieser noch deutlich erweitert werden. Genauer gesagt sind damit Gartenhäuser mit Anbau gemeint, der für mehr Platz sorgt. Die genaue Umsetzung muss allerdings im Einzelfall betrachtet werden, da die Möglichkeiten mittlerweile sehr umfangreich sind.

Das Einsatzgebiet ist vielseitig

So ein Gartenhäuschen war früher vielleicht langweilig, doch heute ist nichts mehr davon zu sehen. Die Vielseitigkeit kennt nämlich fast keine Grenzen, sodass man sich neben einem Geräteschuppen auch für ein Gästezimmer, für einen Partyraum oder für eine Gartensauna entscheiden kann. Möglich wird das Ganze durch ständige Weiterentwicklungen, die heute verschiedene Wandstärken, Größen usw. zulassen.

Ein Anbau hat diverse Vorteile

Entscheidet man sich für einen Gartenhaus Anbau, dann ist der größte Vorteil der zusätzliche Platz. Dabei ist nicht zu vergessen, dass es nicht nur „den einen“ Anbau gibt. Stattdessen sind auch hier die Optionen vielseitig und die Wahl kann zum Beispiel auf ein Schleppdach, auf einen Geräteraum oder auf eine Terrasse fallen.

Einfacher Auf- und Abbau

In fast allen Fällen bestehen die Gartenhäuser aus Holz. Dadurch ist der Aufbau nicht nur von vielen Hobbyhandwerkern zu meistern, sondern auch der Abbau ist in umgekehrter Reihenfolge ohne größeren Aufwand möglich. Es gibt sogar noch eine gute Nachricht, denn es gibt einen Markt für gebrauchte Modelle.

Es kann sehr leicht ausgebaut werden

Ist man mit seinem derzeitigen Gartenhaus nicht mehr zufrieden, dann sind dank des Baustoffs Holz jederzeit Umbauten und Erweiterungen möglich. Und damit sind nicht nur Anbauten gemeint, auch das Anbringen von mehr Dämmmaterial gehört beispielsweise dazu.

 

Ein Gartenhaus ist ein idealer Aufbewahrungsort

Manche Sachen beziehungsweise Gegenstände finden im Haus keinen Platz, müssen aber trotzdem geschützt werden (vor Nässe, Feuchtigkeit usw.). Genau dafür ist ein Gartenhaus ideal, wobei die Sachen variabel gewählt werden können. Angefangen von alten Möbeln bis hin zu Gartengeräten.

 

Der Garten wird optisch bereichert

Ein Garten kann auf verschiedene Weise aufgehübscht werden, dazu zählt auch das Aufstellen eines Gartenhäuschens. Wichtig ist jedoch, dass das Design an den Rest angepasst wird.

Die Bauweise ist umweltfreundlich

Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und damit umweltfreundlich. Außerdem sorgt der Baustoff für ein äußerst gesundes Wohnklima. Des Weiteren werden Schadstoffe und unangenehme Gerüche absorbiert und Allergiker profitieren ebenfalls.

Die Kosten sind vergleichsweise gering

Vergleicht man ein Gartenhaus aus Holz mit einem Steinhaus, dann sind die Kosten vergleichsweise niedrig. Geringer sind auch das Gesamtgewicht und die Fundament-Anforderungen. Unterm Strich gibt es also mehrere positive Faktoren.

Kann auch als Rückzugsort genutzt werden

Lebt man in einer Beziehung, dann sind Meinungsverschiedenheit ganz normal. Je nach Wohnumstände ist es manchmal aber so, dass ein Rückzugsort fehlt. Dieser ist allerdings ein wichtiger Faktor, um den Konflikt wieder zu lösen. Eine getrennte Nacht kann nämlich im wahrsten Sinne des Wortes Wunder vollbringen. Und genau diesen Zweck kann ein Gartenhaus ebenfalls erfüllen.

x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!