ANZEIGE: Home » Ratgeber » Gesundheit » Phasen der Schwangerschaft

Phasen der Schwangerschaft

Ist die Geburt des Kindes überstanden, ist die Freude der Eltern sehr groß. Um die Freude mit Verwandten und engen Freunden zu teilen, können schöne Geburtskarten erstellt werden. Infolgedessen können die Freunde und Verwandten einen ersten Blick auf das Neugeborene bekommen. Ganz besonders Großeltern freuen sich über das erste Foto des Neugeborenen. Auch nach der Geburt wachsen die Kleinen sehr schnell heran, sodass jeder Schritt auf Fotos festgehalten werden sollte.

In der Schwangerschaftszeit entwickelt sich die befruchtete Eizelle zum Kind. Die ersten zwei Monate bezeichnet man das heranreifende Kind als Embryo. Nach dieser Zeit entwickeln sich die Organe und das heranreifende Kind wird fortan Fötus genannt. Die Schwangerschaft wird in 3 Teile zu je 3 Monaten bzw. 13 Schwangerschaftswochen aufgeteilt und Trimenon genannt.

1. Trimenon

Nachdem Spermien zur Eizelle gelangt sind, verschmelzen die Chromosomensätze von Eizelle und Spermium. Am fünften Tag nach der Befruchtung beginnt die Einnistung an der Gebärmutterwand und endet nach 14 Tagen. Im 2. Monat kann es zu Übelkeit und Erbrechen kommen, dass durch Schwangerschaftshormone ausgelöst wird. Der Körper stellt sich nun auf die Schwangerschaft ein. Weitere Folgen durch den Hormonhaushalt sind Heißhungerattacken, Müdigkeit oder auch Stimmungsschwankungen. In der 6. Woche beginnt sich die Wirbelsäule zu entwickeln. Danach folgt Gehirn und Rückenmark. Nach Ende der 6. Woche können Herzaktivitäten erfasst werden. Kopf und Rumpf bilden sich ungefähr in der 7. Woche. Alle Organe und Organsysteme entwickeln sich ab dem 2. Monat. Um den Fötus versorgen zu können, wird die Blutmenge der Schwangeren erhöht. Das ist der Grund wieso Krampfadern oder Besenreiser bei Schwangeren nicht unüblich sind. Zehen und Nase des Fötus entwickeln sich Ende der 9. Woche. Ohren und Augen folgen danach. Am Ende der 10. Woche sind alle Organe gebildet.

2. Trimenon

Ab dem 4. Monat verschwindet Übelkeit und Erbrechen. Auch die Stimmungsschwankungen verringern sich und zudem sinkt die Wahrscheinlichkeit an einer Fehlgeburt zu leiden. Eine Gewichtszunahme wird jeden Monat um ca. 1 bis 1,5kg erfolgen. Schwangerschaftsstreifen können in dieser Zeit entstehen. Die Organe entwickeln sich beim Fötus immer weiter.Die ersten Bewegungen des Fötus sind im 5. Monat als leichtes Kribbeln spürbar. Im 6. Monat wachsen die Brüste der Schwangeren durch die Hormone noch weiter an.

3. Trimenon

Die Schwangere nimmt immer mehr an Gewicht zu, was zur Folge hat, dass verstärkt Rücken- und Fußschmerzen auftreten können. Am Ende des 7. Monats öffnen sich die Augen des Fötus. Der Bauch der Schwangeren verhärtet sich im 8. Monat und Blasen- sowie Schließmuskelschwäche steigen weiter an. Im 9. Monat senkt sich der Kopf des Fötus in das kleine Becken, sodass die Gebärmutter insgesamt sinkt. Durch die Kopflage, die unten ist, sind die Bewegungen des Kindes nur noch eingeschränkt möglich. Im 10. Monat treten planungsgemäß die regelmäßige Wehen auf und/oder das Platzen der Fruchtblase, um die Geburt anzukündigen.

x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!