Home » Ratgeber » Geld » Forex Trading: Zehn Antworten auf die häufigsten Fragen

Forex Trading: Zehn Antworten auf die häufigsten Fragen



Der Forex Handel verspricht ein hohes Gewinnpotential und stellt Tradern fette Renditen in Aussicht. Doch wer neu auf dem Gebiet ist, fühlt sich von den Fachbegriffen und der Komplexität des Themas und des Marktes oft überfordert. Wir liefern euch heute Antworten auf die zehn häufigsten Fragen im Zusammenhang mit Forex-Trading und hoffen so ein wenig Licht ins Dunkle zu bringen und Einsteiger mit dem Markt vertraut machen zu können.

1. Forex-Markt: Was verbirgt sich hinter diesem Begriff

Forex ist kurzum die Abkürzung für Foreign Exchange (also das Austauschjahr, wenn man es ins Deutsche übersetzen möchte). Dieser Begriff beschreibt den Devisenhandel eigentlich ganz gut. Auf dem Forex-Markt geht es darum was eine Währung zu einem bestimmten Zeitpunkt wert ist und wie sich mit dieser Erkenntnis Geld verdienen lässt.

2. Forex-Handel: Wie funktioniert das Handeln am Forex-Markt?

Wie oben schon erwähnt handelt es sich bei Forex um den Handel mit Währungen. Es bilden immer zwei Währungen ein Währungspaar. Man tauscht also eine Währung in eine andere um. Der jeweilige Währungskurs gibt an, ob man dabei einen Gewinn erzielt und in welcher Höhe dieser ausfällt. Da man als Privatperson nicht selber am Forex-Markt teilnehmen kann, muss man von diesem Gewinn noch die Provision für den Broker abziehen.

3. Wechselkurs: Was ist für die Veränderungen verantwortlich?

Wie immer auf dem Markt bestimmen Angebot und Nachfrage den Preis. Währungen orientieren sich jedoch auch von der Konjunktur der Staaten und weiterer Faktoren abhängig. Preisschwankungen äußern sich meist in der vierten Nachkommastelle und die Entwicklungen lassen sich für Laien oft nur schwer voraussagen.

4. Kennzahlen: Welche Kennzahlen sollte man kennen, um den Markt zu beurteilen?

Um sich einen Überblick verschaffen zu können gibt es eine Reihe an Kennzahlen, die man kennen muss. Dazu gehören:

  • die Basiswährung- die Basiswährung ist die Währung, die man erwerben möchte
  • die Kurswährung- ist die Währung, die man verkauft
  • das Lot- gibt die Investitionsgröße an
  • der Pip- die oben genannte vierte Nachkommstelle ist der Pip, die kleinste Kursbewegung
  • und Glattstellen

5. Währungspaare: Welche gibt es?

Um am Forex-Markt zu handeln werden sogenannte Währungspaare gebildet. Es gibt drei unterschiedliche Kategorien:

  • Major Währungspaare
  • Minor Währungspaare
  • Exotische Währungspaare

6. Wo findet der Devisenhandel statt?

Der Devisenhandel findet hauptsächlich außerhalb der Börse statt. Er wird auch als Interbankenhandel bezeichnet, denn er findet hauptsächlich zwischen den einzelnen Banken statt.

7. Können auch Privatpersonen mit Devisen handeln?

Im Gegensatz zu früher ist der Forex-Handel auch für Privatkunden möglich. Man benötigt allerdings einen Broker, der die Geschäfte am Devisenmarkt übernimmt.

8. Hat der Devisenmarkt immer geöffnet?

Ein Handel mit Devisen ist 24 Stunden am Tag möglich. Die Märkte der einzelnen Kontinente sind zu unterschiedlichen Zeiten geöffnet, lediglich am Wochenende ruht der Forex-Markt.

9. Was sind die Vorteile des Forex-Handels?

Zu den Vorteilen zählen:

  • auch wenn der Markt fallend ist, kann man Gewinne erzielen
  • hohe Liquidität für Anleger
  • geringes Mindestanlagevolumen
  • hohe Renditechancen
  • flexible Handelszeiten

10.Mit welchen Risiken muss man rechnen?

Natürlich gibt es auch Nachteile und Risiken, die man mit einkalkulieren muss.

  • der Markt ist sehr komplex und für Einsteiger und Laien nur schwer zu durchschauen
  • die Gebühren für Broker schmälern die Gewinne
  • die Marktbeobachtung ist sehr zeitaufwendig
  • man sollte mögliche Verluste so kalkulieren, dass man sie verkraften kann

 




x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!