ANZEIGE: Home » Ratgeber » Lifestyle » Die Top 5 der Alternativen zum Auto

Die Top 5 der Alternativen zum Auto

Der Klimawandel macht es nötig, neue, nachhaltige Formen der Mobilität zu finden. Gerade in den Ballungszentren ist es zudem häufig schwierig, mit dem Auto voranzukommen oder Parkplätze zu finden. Dieser Artikel stellt daher fünf Alternativen zum Auto vor, die immer häufiger genutzt werden.

Der ÖPNV

Gerade in Ballungszentren ist der ÖPNV heutzutage schon ein populäres Fortbewegungsmittel. Das Ziel vieler Städte und Gemeinden besteht darin, den ÖPNV auszubauen und für die Zielgruppe interessanter zu machen.

E-Scooter mit Straßenzulassung

E-Scooter mit Straßenzulassung sind auf immer mehr Straßen zu finden. Sie bieten eine hohe Flexibilität und Unabhängigkeit und können schnell und einfach genutzt werden. Aufgrund der großen Zahl im öffentlichen Raum ist es leicht möglich, einen E-Scooter mit Straßenzulassung zu finden. Wer ganz autonom sein möchte, legt sich ein eigenes Modell zu.

E-Bikes und Pedelecs

Das Fahrrad gehört von jeher zu den beliebtesten Alternativen zum Auto. Mit E-Bikes und Pedelecs gibt es jetzt elektrisch unterstützte Modelle, mit denen das Fahren besonders angenehm gelingt. Wenn die Kräfte nachlassen, kann ein Motor zugeschaltet werden, der die Fahrer unterstützt.

Inlineskater

Gerade auf kurzen Strecken ist es oft sinnvoll, das Auto stehenzulassen und zu Fuß zu gehen. Spaziergänge sind einerseits gesund und leisten andererseits einen Beitrag zum Umweltschutz. Noch angenehmer ist es, mit Inlineskatern unterwegs zu sein. So kommt man schnell voran, ist sportlich aktiv und kann Abkürzungen und Strecken nutzen, auf denen Autos nicht erlaubt sind.

Online-Meetings

Die Digitalisierung verändert unsere Mobilität. Es ist häufig nicht mehr nötig, mit dem Auto in ein Büro oder zu einem Event zu fahren, da man online daran teilnehmen kann. Durch den Ausbau solcher digitaler Angebote ist es somit nicht mehr erforderlich, ein eigenes Fahrzeug zu haben. Arbeitgeber und Veranstalter von Events sollten es sich zur Aufgabe machen, digitale Kanäle stärker zu nutzen und einen Multi-Channel-Ansatz zu verfolgen.

Fazit

Die Welt der Mobilität ist einem starken Wandel unterworfen. Immer mehr Menschen entscheiden sich gegen ein Auto und nutzen die vielfältigen Alternativen. Sie wollen einerseits nicht im Stau stehen und andererseits möglichst unabhängig sein. Wichtig ist, dass die Angebote an neuen Fortbewegungsmöglichkeiten ausgebaut und für Nutzer interessant und attraktiv gemacht werden.

x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!