ANZEIGE: Home » Ratgeber » Ernährung » Die besten Grilltipps für den Saisonstart

Die besten Grilltipps für den Saisonstart

Jedes Jahr aufs Neue ist im Frühjahr die Grillsaison eröffnet und bei einem Spaziergang durch die Nachbarschaft riechst Du die schmackhaften Speisen schon aus größerer Entfernung. Doch damit das Grillgut wie gewünscht gegart wird, sollten einige Tipps beachtet werden, die wir Dir nun vorstellen.

Öle den Rost ein

Gerade dann, wenn Du längere Zeit gar nicht gegrillt hast, solltest Du den Rost vor der ersten Verwendung immer gut einölen. Auf diese Weise verhinderst Du, dass das Fleisch, Gemüse und auch alle anderen Speisen an diesem haften bleiben. Zum Einölen eignen sich zum Beispiel hitzestabile Öle.

Richtig mit Holzkohle grillen

Um eine gleichmäßige und möglichst lange glühende Glut zu erzeugen, schichtest Du die Holzkohle an den Rändern etwas höher an. Denn so wird das Grillgut auch indirekt gegart und kannst das bereits fertiges Fleisch warmhalten.

Den richtigen Gasgrill kaufen!

Auch wenn ein Gasgrill mittlerweile auch günstig sein kann, schwören manche eben auf Holzkohle. Das bleibt am Ende aber Geschmacksache. Ein Gasgrill kann auch viel Vorteile haben. Zum Beispiel:

  • Einfacher zu bedienen
  • Schnelleres Grillen
  • Weniger Müll und Dreck
  • Kein Gestank und weniger Abgase

Eigene Marinaden herstellen

Eine weitere tolle Idee ist es, kein fertig mariniertes Fleisch zu kaufen, sondern die Marinade selbst herzustellen. Dabei gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten und erlaubt jetzt, was Dir schmeckt. Ein einfaches Beispiel ist es Speiseöl und Senf in eine Schüssel zu geben und das ganze anschließend noch mit Salz, Pfeffer, Paprika und Kräuter der Provence zum Verfeinern. Anschließend gibt so das gut hinein und wenn das ist einige Male. Dann lässt Du das ganze einige Minuten ziehen und gibst es erst dann auf den Grill.

Der richtige Zeitpunkt zum Würzen

Wenn Du keine Marinade verwenden, sondern Dein Fleisch lieber nur würzen willst, ist dafür der richtige Zeitpunkt gefragt. Idealerweise willst Du das Fleisch erst und nimmst Du es, wenn es fertig ist, vom Grill. Dann legst Du das auf einen Teller und würzt es. Auf diese Weise haben sich der Bratensaft perfekt verteilen.

Obst und Gemüse grillen

Das Schöne beim Grillen ist es, dass man immer wieder neue Dinge ausprobieren kann. So muss längst nicht immer Fleisch auf dem Rost landen. Stattdessen eignen sich auch viele Obst- und Gemüsesorten für diese Zwecke. Einige Beispiele dafür sind:

  • Ananas
  • Trauben
  • Äpfel (in Spalten geschnitten)
  • Zwiebeln (in Alufolie eingewickelt)
  • Lauch
  • Zucchini
  • Paprikas (in große Streifen geschnitten)
  • und vieles mehr

Das Grillgut richtig wenden

Viele Hobbygriller stechen mit der Gabel in das Grillgut und drehen es schnell um, um es muss zuwenden. Doch darauf sollte verzichtet werden. Denn dabei können zum einen Fettspritzer in die heiße Glut gelangen und dadurch einen unangenehmen Geruch erzeugen. Verwende daher um Wenden des Grillgutes immer eine Grillzange.

x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!