10 gute Gründe für CBD Öl



Cannabisöl, kurz CBD Öl, wird aus der Hanf- oder Cannabispflanze gewonnen. Eine Pflanze, die hierzulande noch zur Kategorie Droge gehört. Schuld ist das psychoaktiv wirkende THC, welches zu Rauschzuständen führt. Nicht so das Cannabinoid Cannabidiol, denn diesem werden durchaus viele positive Eigenschaften abgewonnen. Und weil der Konsum von CBD nicht verboten ist, können Verbraucher auch völlig legal darauf zugreifen. Aber aus welchen Gründen sollte man das tun?

Grund Nummer 1 – CBD Öl stärkt das Immunsystem

CBD Öl trägt nachweislich und maßgeblich dazu bei, sämtliche Funktionen des Immunsystems zu unterstützen und untereinander auszugleichen. Vor allem das Abwehrsystem profitiert davon, sodass wir weniger schnell krank werden oder Autoimmunerkrankungen entwickeln. Da dies in heutiger Zeit immer häufiger vorkommt, scheint CBD Öl eine gute Sache zu sein.

Grund Nummer 2 – CBD ist reich an Vitaminen und Nährstoffen

CBD ist eine perfekte Quelle für Vitamine und Nährstoffe. Und die halten bekanntlich den Körper und Geist gesund. Wir finden Vitamin A, B, C, D und E im CBD Öl. Und auch eine Menge an Eisen, Beta-Carotin, Zink, Kalium, Kalzium, Selen, Phosphor, Magnesium oder Mangan. Aus diesen Gründen ist CBD eine perfekte Nahrungsergänzungskombination, die für jeden Organismus von großer Wichtigkeit ist.

Grund Nummer 3 – CBD Öl macht nicht „high“

Von all diesen positiven Eigenschaften können Verbraucher absolut profitieren. Und das ganz ohne berauschende Wirkung. Wichtig ist jedoch, auf ein qualitativ hochwertiges Produkt zu setzen, um auch wirklich die gesunden Eigenschaften des Cannabidiol zu spüren.

Grund Nummer 4 – CBD ist für Diabetiker von Vorteil

Diabetes greift die Bauchspeicheldrüse an, welche für die Bildung und Regulation des Insulin- und Glucosespiegels im System verantwortlich ist. Dysfunktionen entstehen meist durch entzündliche Prozesse. Da CBD entzündungshemmend im Körper wirkt, können auch Diabetiker vom CBD Öl profitieren. So kann es helfen das Gleichgewicht zwischen den Blutzuckerwerten und der körpereigenen Insulinproduktion wiederherzustellen.

Grund Nummer 5 – CBD verringert das Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen

Menschen, welche CBD einnehmen, haben verbesserte Cholesterinwerte und einen geringeren LH Spiegel. Dies wurde in einigen Studien belegt. Somit hilft CBD Öl auch dabei, Herz- und Kreislauferkrankungen vorzubeugen.

Grund Nummer 6 – CBD schützt Gehirnzellen

Die neuroprotektiven Eigenschaften im CBD helfen dabei, den Zelltod der Gehirnzellen zu verhindern. Der Entwicklung von Alzheimer oder anderer Demenzerkrankungen wird auf dieser Weise vorgebeugt. Außerdem kann CBD bei der Bildung neuer Neuronen im Gehirn helfen.

Grund Nummer 7 – CBD wirkt schmerzlindernd

Auch die guten schmerzlindernden Eigenschaften zeichnen das CBD Öl aus. So stimuliert das CBD das Endocannabinoidsystem im Körper, das auch das Schmerzempfinden reguliert.

Grund Nummer 8 – CBD reduziert Stress

CBD interagiert mit den CB1- und CB2 Rezeptoren. Dies stabilisiert das komplette System im Organismus und hilft bei der Stressreduktion. Stress und die damit verbundenen Krankheiten lassen sich also durch regelmäßige Einnahme reduzieren und behandeln. Diverse Studien beständigen die positiven Auswirkungen des CBD Öls auf Stress.

Grund Nummer 9 – CBD ist ein natürliches Schlafmittel

In einer anderen Studie wurde nachgewiesen, dass CBD die Schlafqualität verbessert. So hilft es zunächst aufgrund seiner entspannenden Wirkung beim Einschlafen und lässt in einen tieferen und erholsameren Schlaf fallen. Müdigkeit und Erschöpfung am Tage werden damit ebenfalls verhindert.

Grund Nummer 10 – CBD hilft bei der Rauchentwöhnung

Studien zufolge beeinflusst Nikotin auch die Funktionen des ECS und reduziert die Freisetzung von Dopamin. Aus diesem Grund konnte nachgewiesen werden, dass auch hier das CBD das Bedürfnis nach Rauchen verringert.

CBD Öl – keine Nebenwirkungen aber unzählige Vorteile

Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Vorteile, die das CBD mit sich bringt. So kann CBD dazu beitragen, das Wachstum von Krebszellen zu verringern. Oder sich positiv auf Krampfanfälle auswirken und bei Angststörungen oder anderen psychischen Erkrankungen helfen. Auch handelt es sich um ein nachweisliches Antidepressivum, enthält viele gute Ballaststoffe und ist reichhaltig an Eiweiß. Die Erfolge für CBD sprechen dabei für sich.

Weiterführende Informationen entnehmen Sie unserer Quelle: https://cannadoc.net/.

Artikel bewerten




x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!