Die 10 verrücktesten Diäten der Welt



Der Wunsch nach einem schlanken Körper und knackigen Kurven treibt mitunter kuriose Blüten und sorgt für ständig neue Bestseller. Nicht einmal vor gesundheitlichen Schäden machen manche Diäterfinder halt. Bevor der nächste Sommer samt Versprechen für den „ultimativen Weg zur Sommerfigur“ kommt, machten wir uns auf die Suche nach den absurdesten und verrücktesten Diäten. Dabei haben wir festgestellt, dass meist nur der Geldbeutel an Gewicht verliert und dass Menschen sogar ihr Leben aufs Spiel setzen, um im Bikini eine gute Figur zu machen.

Paläo Diät

Von Ragesoss - Own work, CC BY-SA 3.0, Link

Von Ragesoss – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Wir werden dick, weil unser Körper nicht auf die heutige Nahrung ausgelegt ist. 10.000 Jahre reichten dafür einfach nicht aus, wenn wir den Erfindern der Steinzeit Glauben schenken dürfen. Sie empfehlen dazu, zu essen wie früher – alles was gejagt und gesammelt werden kann. Wie viele andere Diäten besteht auch diese überwiegend aus Eiweiß und wenig Kohlenhydraten. Dabei warnen Ernährungswissenschaftler und Mediziner eindringlich vor den Folgen zu viel Eiweiß, weil die Nieren mit der Ausscheidung überfordert sind und vorzeitig schlapp machen. Was gab es steinzeitlich nun alles zu essen? Obst, Gemüse, Eier, Fleisch und Fisch. An sich eine gute Mischung, wäre nur das Verhältnis ein anderes, denn zwei Drittel der Tagesmenge sollten aus Eiweiß bestehen. Genau aus diesem Grund kommt die, sonst eigentlich recht vernünftige Diät, bei Experten so schlecht weg. Der Verzicht auf Zucker und Fertiggerichte ist nämlich eine gute Idee. Auf Getreide und Milch gänzlich zu verzichten entspricht wiederum nicht den gängigen Ernährungsempfehlungen. Außerdem sein nicht bewiesen, ob in der Steinzeit wirklich so viel Fleisch gegessen wurde und ganz so toll dürfte die Ernährung bei einem durchschnittlich erreichten Alter von 25 auch nicht gewesen sein. Vielleicht liegen Sinn und Erfolg dieser Diät aber auch im Sammeln und Jagen, das mit viel Bewegung an frischer Luft verbunden ist und so nicht nur für mehr Gesundheit, sondern auch einen durchtrainierten Körper sorgt.



10in2 Diät

Von User:Popolon - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Von User:PopolonEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Ein etwas verwirrender Name und was genau dahinter steckt, erkennt man erst bei der Erklärung: Einen Tag essen = 1, einen Tag fasten = 0 und das in zwei Tagen = in2. So genau stimmt das natürlich nicht, denn es sind in Wahrheit nur 12 Stunden essen und 36 Stunden fasten. Nach Lust und Laune darf geschlemmt werden, wonach es gelüstet und an Fastentagen ohne weiteres Alkohol getrunken werden. Zudem schone diese Diät den Geldbeutel und bedeutet mangels aufwändiger Kochrezepten auch wenig Aufwand. Wenn an den Nullertagen die Lust auf Essen zu groß wird, empfehlen die Erfinder Sex zur Ablenkung. Wird nichts gegessen, holt sich der Körper seinen Bedarf direkt aus den Fettreserven und obendrein soll die Lebenserwartung um 40% gesteigert werden. Ernährungswissenschaftler haben jedoch eine einfache Erklärung, warum diese Diät funktioniert. Jeder Körper hat einen Gewissen Grundumsatz und alleine die Tatsache, dass diesem einen Tag nicht nachgekommen wird, bedeutet weniger Aufnahme als Bedarf. Außerdem könne dieser, selbst wenn über alle Maßen und nach Herzenslust geschlemmt wird, nicht ausgeglichen werden. Groß ist bei dieser Diät zudem der Miese-Laune Faktor, denn einen ganzen Tag nichts essen zu dürfen, senkt automatisch den Zuckerspiegel. Obendrein besteht die Gefahr, dass der Kreislauf diese Unterversorgung nur schwer verdaut und mit Schwindelanfällen reagiert.



Kaugummidiät

Bewegung führt dazu, dass mehr Energie verbraucht wird. Dieser Umstand ist selbst unter Experten unumstritten, führt jedoch bei manchen zu phantasiereichen Diätempfehlungen. Wer an einem Kaugummi kaut, kann erstens nicht essen und zweiten würde diese Tätigkeit wie Sport wirken, propagieren die nicht bekannten Erfinder, die wahrscheinlich aus dem näheren Umfeld eines Herstellers stammen dürften. Außerdem führe die starke Speichelentwicklung dazu, dass der Appetit verringert wird. Diese Diät zählt zu den typischen Vermeidungsstrategien, wie sie auch in den 60er Jahren von einem Zigarettenhersteller empfohlen wurde. Es ist schließlich logisch, dass man weniger isst, wenn man mit anderen Dingen beschäftigt ist. Zurückgeführt wird der Erfolg aber weder auf Kaugummi noch Zigaretten, sondern lediglich auf die verminderte Kalorienaufnahme. Wenigstens schädigt der Kaugummikonsum nicht die Gesundheit und ist der Zigarettendiät alleine aus diesem Grunde vorzuziehen. Wenn wir schon beim Thema Ablenkung und Essensvermeidung sind, hier unser Tipp: Gehen Sie einfach eine Runde um den Häuserblock, wenn die Schokolade zu sehr lockt.



Apfelessig Diät

Dem Apfelessig wird eine verdauungsfördernde Wirkung nachgesagt, weshalb viele auch auf den Energiekick des warmen Wassers mit Apfelessig und Honig am Morgen schwören. Prinzipiell wäre diese Diät gar nicht ungesund oder unwirksam, beruht sie doch auf einer ausgewogenen Ernährung und viel Sport, der laut dem Erfinder unbedingt für den Erfolg nötig wäre. Was dies mit dem Essig zu tun hat, bleibt er jedoch schuldig. Gegessen werden dürfen täglich 1200 Kalorien und wenn etwas in Flüssigkeit gegart wird, sollte dieses ebenfalls in Essigwasser geschehen. Der durchschlagende Effekt dieser Diät beruht jedoch auf dem Glas Wasser mit einem Schuss Apfelessig vor jeder Mahlzeit, da es nicht nur den Appetit zügeln, sondern zugleich die Verdauung und Fettverbrennung ankurbeln würde. Ernährungsexperten sind sich einig darüber, dass ein leichtes Sättigungsgefühl auch beim puren Wasser gegeben wäre. Obendrein trägt bereits der Sport und die geringe Kalorienzufuhr dazu bei, dass sich der Körper die benötigte Energie aus den Reserven holt. Mediziner waren aber vor dem Umstand, dass die Säure zu einer Schädigung der Magenschleimhäute führt und raten dringend vor dem Konsum so großer Mengen Essig ab.



Eier Diät

Wie der Name bereits verrät, besteht der Speiseplan überwiegend aus Eiern und das nicht zu wenig, denn pro Woche dürfen und sollen es bis zu 28 davon sein. Für diese kulinarische Qual, und die entsteht zwangsläufig, belohnt die Waage am Ende mit fünf Kilo weniger. So zumindest die Theorie und die geht auf die ehemalige britische Premierministerin Margaret Thatcher zurück. Es darf aber auch noch anderes gegessen werden: Grapefruit, Salat und hochwertiges Fleisch. Konkret sieht der Plan so aus, dass zum Frühstück und Mittagessen bis zu zwei Eier und eine Grapefruit gegessen werden dürfen, dazu ungezuckerter Kaffee oder Tee in beliebiger Menge. Zum Abendessen wird etwaiger Vitamin- und Mineralstoffmangel ausgeglichen und dazu gibt es an strikten Tagen Hüttenkäse sowie Spinat. Auf einen strikten Diättag folgen zwei lockere, an denen zum Abendessen auf die Eier verzichtet werden darf. Steak oder Lammkotelett mit Salat und Alkohol, vorzugsweise Whiskey. Ob dieser die Funktion hatte, irgendwelche Fettdepots zum Schmelzen zu bringen oder zur Nervenberuhigung der Politikerin beitragen sollte, ist leider nicht überliefert. Befürworter lobten die hohe Nährstoffdichte der Eier, die alles enthalten sollten. Lediglich für den Vitamin C Gehalt bedurfte es die Grapefruits, die allerdings auch für eine bessere Verdauung der Eier zuständig gewesen sein könnten. Die Bitterstoffe regen nämlich Leber- und Gallentätigkeit an. Um das Cholesterin machte sie sich ebenfalls keine Sorgen, denn es diente schließlich der schnellen Gewichtszunahme. Ob sie anschließend schlank blieb, ist ebensowenig überliefert als auch, ob sie je wieder weich gekochte Frühstückseier aß.



Fett macht schlank nach Hermann Taller

Gemeinfrei, Link

Gemeinfrei, Link

Angeblich entdeckte er selbst durch Zufall diese revolutionäre Methode, war er doch selbst – den Genen sein Dank – Zeit seines Lebens übergewichtig und brachte in Spitzenzeiten bis zu 120 Kilo auf die Waage. Innerhalb kürzester Zeit verlor er unzählige Kilos und das ohne zu hungern, wie er zumindest behauptete. Der Traum aller Amerikaner – schlemmen ohne und dabei die knackigen Kurven zu behalten. Sein Geheimrezept? Nur Fett kurbelt die Verbrennung von Fett an und deshalb bestand seine Ernährungsempfehlung darin, dass die täglich aufgenommene Kalorienmenge zu 65% aus Fett bestehen müsse. 30% sollte die Nahrung aus Eiweiß bestehen und lediglich 5% aus Kohlehydraten, denn diese wären das Grundübel allen Übergewichts. Sein Buch wurde ein Bestseller, weil es Schlanksein ohne Kasteiung versprach und um den Abnehmprozess zu beschleunigen, verkaufte zum Buch auch noch spezielle Kapseln mit Samenöl, die zu einer noch schnelleren Fettverbrennung beitrügen. Genau diese Kapseln wurden Hermann Taller jedoch zum Verhängnis, denn die Presse fand schnell heraus, dass er einer der Hauptanteilseigner des Pharmakonzerns war, die diese Kapseln herstellte. Die beiden anderen Mehrheitseigentümer waren außerdem mehrheitlich am Buchverlag beteiligt. All diese Verstrickungen und ein mehrere Zeitungsartikel, die gravierende Verwechslungen im Buch aufzeigten, weckten das Misstrauen der Aufsichtsbehörde für Lebensmittel und Medikamente. Ausführliche Studien kamen zu dem Ergebnis, dass es sich um irreführende Werbung handelte, weswegen Herman Taller 1967 wegen Betrugs verurteilt wurde. Die Geldstrafe von 7000,- Dollar schien ihn angesichts des Verkaufserfolges wohl nicht zu beeindrucken. Warum die Menschen trotz seiner unwirksamen und wissenschaftlich nicht haltbaren Behauptungen abnahmen, lag einzig an der geringen Kalorienzufuhr.



Hormondiät

Von en:User:Cacycle (talk} - Eigenes Werk, Gemeinfrei, Link

Von en:User:Cacycle (talk} – Eigenes Werk, Gemeinfrei, Link

Neidvolle Blicke lösen sie bei uns aus, die Unterwäschemodels und wir finden es schlichtweg unfair, dass sie nur wenige Wochen nach der Geburt eines Kindes wieder elfengleich über den Laufsteg schweben. Intensiven Sport und gesunde Ernährung würde ausreichen, tönen sie unisono. Weit gefehlt, denn bei den leicht bekleideten Stars ist die Hormondiät weit verbreitet, einige geben es auch offen zu. Über mehrere Wochen wird dabei das Schwangerschaftshormon HCG an den Problemzonen unter die Haut injiziert. Das soll dazu führen, dass das Fett genau dort schmilzt. Bei herkömmlichen Diäten ist nämlich genau das die Schwachstelle und lässt sich auch selten mit gezielten Gymnastikübungen bekämpfen. Klingt auf den ersten Blick OK, scheitert aber bei der Mehrheit ohnehin am Geld. Wesentlich ist aber die Tatsache, dass Supermodels gerne den zweiten Punkt der Diät verschweigen. Nicht nur, dass die bis zu sechs Injektionen pro Woche jede Menge kosten, dürfen die frischgebackenen Mütter nicht mehr als 500 Kalorien zu sich nehmen. Bei gerade einmal einem Viertel des täglichen Energiebedarfs dürfte ein so eklatanter Gewichtsverlust also kaum überraschen. Es dürfte somit auch dem Laien einleuchten, dass die Kilos problemlos ohne Hormone purzeln. Maria Callas verdankte ihren Gewichtsverlust von 40kg in nur einem Jahr ebenfalls zu einem Teil den Hormonen. Nur aß sie zusätzlich ein hoch dosiertes Schilddrüsenextrakt und ließ sich Jod direkt in die Schilddrüse injizieren, damit der Stoffwechsel auf Hochtouren lief.



Dornröschen Diät

Wer schläft kann nicht essen und nimmt folglich ab, aber wer kann schon so lange aus freiwilligen Stücken schlafen? Also braucht es Ein- und Durchschlafhilfen. Elvis Presley war einer der berühmten Vertreter dieser absurden Methode und versetzte sich mit diversen Pulverchen in mehrtägige Schlummerzustände, nahm aber trotzdem nicht ab. Das liegt daran, dass der Körper seinen Energiebedarf im Schlaf zurückfährt. Zwar bedarf es für die absolut nötigen Körperfunktionen eines Grundumsatzes, aber den holt sich der Organismus aus der Muskelmasse. Ein weiterer, überaus unschöner Nebeneffekt der Schlafmittel ist das aufgeschwemmte Aussehen und auch wenn die Waage nach einem mehrtägigen Dornröschenschlaf weniger anzeigt, sieht es optisch nach mehr aus und das ist wohl kaum der gewünschte Effekt.



Baumwolldiät

Gemeinfrei, Link

Gemeinfrei, Link

Wenn bereits etwas im Magen liegt, verspürt man keinen Hunger und isst nichts mehr. Klingt logisch, ist aber ausgesprochen ungesund und kann sogar lebensbedrohlich werden. Nachgesagt wird diese Methode, bei der Wattebällchen gegessen werden, wieder einmal den Models, die von Berufs wegen eher einer Bohnenstange als normaler menschlicher Gestalt ähneln müssen. Damit dieses trockene und unzersetzliche Etwas leichter die Kehle runterrutscht, kann es in jeder erdenklichen Flüssigkeit getunkt werden. Besonders beliebt sollen Orangensaft sein und in letzter Zeit sehr an Beliebtheit gewonnen haben Smoothies. Ein paar Vitamine müssen es schließlich wegen dem gesunden Hautbild auch sein. Das große Problem an dieser Methode ist das Material, denn wo Watte draufsteht, ist nicht immer die dahinter vermutete Natur drin. Billige Flauschbäuschen bestehen nämlich nicht aus hochwertiger Baumwolle, die eventuell noch den natürlichen Weg nach draußen fände, sondern aus Polyester. So wie alle unverdaulichen Dinge verbleiben sie somit im Körper und bilden mit der Zeit einen riesigen Klumpen, der nur mehr chirurgisch entfernt werden kann.



Bandwurmdiät

Die wohl ekelhafteste, verrückteste und vor allem gesundheitsgefährdende Diät soll zum ersten Mal Angang des 20. Jahrhunderts angeboten worden sein. Die Idee dahinter klingt auf den ersten Blick einleuchtend: Bandwürmer brauchen Nahrung und wenn sie im menschlichen Darm angesiedelt sind, fressen sie die zu verdauenden Nährstoffe ehe sie sich auf den Hüften ansetzen können. Findige Geschäftsleute boten angesichts der großen Zahl verzweifelt abnehmen wollenden Klientel damals wie heute „desinfizierte Bandwurmeier“ an. Der Erfolg dieser Methode scheitert jedoch zum Einen daran, dass die meisten Bandwürmer einen Zwischenwirt benötigen und zum Anderen schon eine recht große Menge an Würmern im Darm vorhanden sein müsste. Aus Eiern können sich im menschlichen Körper nur Zwergbandwürmer entwickeln und die sind maximal vier Millimeter lang. Bevor sich diese aber über die Nahrung hermachen, fressen sie sich durch die Darmwand, um sich vom wertvollen Muskelfleisch zu ernähren. An dieser Stelle sei erwähnt, dass auch das Gehirn Muskelmasse ist und demgemäß das große Ziel dieser Bandwürmer. Möglich wäre ein Gewichtsverlust theoretisch mit Rinder- oder Schweinebandwürmern, die im Körper relativ groß werden können. Dazu bedarf es allerdings infiziertes Fleisch, das roh gegessen werden muss. Haben sich adulte Bandwürmer entwickelt, führen jedoch nicht sie selbst zum Gewichtsverlust, sondern die Begleiterscheinungen: Übelkeit und Erbrechen. Bis es aber so weit ist, können mehrere Jahre vergehen und ob man angesichts des gesundheitlichen Schadens überhaupt noch abnehmen muss, sei dahingestellt.

Die 10 verrücktesten Diäten der Welt
3.5 (70%) 8 Artikel bewerten




x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!