Ansprechende Flyer: 10 Tipps für die Gestaltung



Egal ob international tätige Großfirmen oder der örtliche Fußballverein: Flyer oder Broschüren werden auch in Zeiten der Digitalisierung von den unterschiedlichsten Interessengruppen genutzt, um Informationen an den Mann zu bringen. Worauf es bei der Gestaltung der werbewirksamen Flyer ankommt, erfahren Sie in diesen 10 hilfreichen Tipps.

#  1:     Erst planen, dann gestalten

Flyer sind praktisch, denn sie bieten alle wichtigen Informationen in Kürze zusammengefasst. Daher muss vor dem Beginn des Entwurfs bereits feststehen, was ich aussagen möchte und wen ich damit erreichen will.

#  2:     Das Format beachten

Dank zahlreicher Onlinedruckereien sind der Gestaltung von Flyern keine Grenzen gesetzt. Bei der Auswahl des Formats sollte im Voraus bedacht werden, wie die spätere Präsentation der Flyer erfolgt. In einer professionellen Prospektbox, als Handzettel oder Postwurfsendung. Oftmals werden Flyer im A6, A5 oder A4 Format verteilt. Doch auch freie Formate oder individuelle Formen, wie etwa eine Blume oder eine Auto, stehen zur Auswahl.

#  3:     Aussagekraft durch Einzigartigkeit

Jeder Verein, jede Firma oder Interessensgemeinschaft besitzt ein Logo bzw. andere Merkmale einer Corporate Identity. Diese sollten auch konsequent in der Aufmachung des Flyers widergespiegelt werden, um auf das eigene Unternehmen zu verweisen. Das Kopieren von Einfällen der Mitbewerber wirkt sich indes beim Kunden nachteilig aus.

#  4:     In der Kürze liegt die Würze

Flyer müssen nach Möglichkeit sehr übersichtlich gestaltet werden. Der Leser soll auf den ersten Blick alle Informationen komplex erfassen. Denn nichts ist schlimmer, als ein überladener Flyer. Daher gilt: Weniger ist mehr. Eine packende aussagekräftige Überschrift, die wichtigsten Daten sowie die Kontaktmöglichkeiten gehören auf einen Flyer.

#  5:     Auf das Timing kommt es an

Flyer müssen zur richtigen Zeit an den Mann gebracht werden. Werden sie zu langfristig oder kurzfristig verteilt, könnten sie ihr Werbeziel verfehlen.

#  6:     Genaue Zielgruppe erfassen

Es ist wichtig, bei der Flyergestaltung die Zielgruppe zu beachten. B2B (Business to Business) oder B2C (Business to Consumer) nehmen maßgeblich Einfluss darauf. Werden Geschäftskunden angesprochen, sprechen meist die Fakten. Beim Endverbraucher hingegen darf mit Emotionen gearbeitet werden.

#  7:     Das Verhältnis von Bild und Text

Sollen lediglich Informationen zu einem Event übermittelt werden, darf der Bildanteil deutlich überwiegen. Die Wahl der Bilder erfolgt mit Bedacht und enthält immer eine emotionale Komponente passend zum Thema.

#  8:     Action!

In Flyern soll der Leser zu einer Aktion aufgefordert werden. Rufen Sie uns an! Schauen Sie mal rein! Nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil! Auch das Erstellen eines QR-Codes auf dem Flyer verlockt zum handeln.

#  9:     Die Vorgaben der Druckereien

Damit ein Flyer professionell wirkt, sollte der Druck durch eine Druckerei erfolgen. Diese gibt genaue Vorgaben zur Gestaltung, zum Beispiel die Randabstände, die Farben, den Anschnitt oder die Dateiformate bzw. Bildqualität. Empfehlenswert bleibt immer die Gestaltung mittels eines professionellen Layoutprogramms.

# 10:    Lektorat

Nichts ist ärgerlicher, als Tippfehler auf einem Flyer. Diese und andere Fehler können durch die Kontrolle eines dritten Unbeteiligten ausgeschlossen werden.

Ansprechende Flyer: 10 Tipps für die Gestaltung
4.16 (83.16%) 19 Artikel bewerten




x
Ten of the Day

Du findest fast täglich solche neue Beiträge auf Facebook!

Möchtest du mehr solcher Beiträge lesen?

Auf Facebook halten wir Dich auf dem Laufenden!